Angepinnt WARNUNG! E60 525d LCI aus 01/2008

    • Original von kaiogalaxy
      Auf Youtube gibt es ein Video in dem jemand anhand der Daten seines DPF herrausgefunden hat, das sein Wagen um ein paar 100k Km gedreht wurde.
      Ist das auch irgendwie über die Software bei einem Benziner rauszufinden?



      hab letztens meine AHM Batterie beim Vertragshändler tauschen lassen und der jun. Chef hatte gemeint dass der km stand notiert wurde im System und egal welcher km stand irgendjemand vllt. irgendwann evtl. am Tacho mal rumdreht / tauscht wie auch immer es bleibt immer in der BMW Datenbank nachweisbar bzw. ersichtlich...

      auch würde ich kein Auto in diesen Preis Regionen kaufen wo kein gepflegter lückenloser Rechnungsnachweis vorliegt mit Datum, Fahrgestellnr und bei welchem BMW Vertragshändler zB gewartet wurde...
      Serviceheft allein ist schon lange kein Beweis mehr auf Richtigkeit...

      @ Kev: feine Sache von Dir! mit dem post... wäre vllt. eine solche "Gruppe" nicht sinnvoll... geklaute, gefakte, verunfallte E6x hier zu posten?
    • Seid mir nicht böse, man könnte meinen, daß die Manipulation der Laufleistung allgemein üblich ist. Auch wenn manche Medien das glaubhaft machen möchten, sind Manipulationen eher die Ausnahme. Ich kaufe einmal im Jahr ein Auto mit sehr geringer Laufleistung. Wie weiter oben schon geschrieben wurde, wird jeder Reset der vorderen oder hinteren Bremsbeläge gezählt. Dies ist keine Garantie: Ich habe versehentlich die Bremsbeläge zweimal zurück gesetzt. Und beim Allrad ist der Bremsbelagverschleiß wesentlich höher. Bei meinem vorigen BMW habe ich zum ersten Mal die hinteren Bremsbeläge gewechselt. Der Datumsstempel auf den Belägen passte zum Produktionsdatum. Es gibt viele Möglichkeiten, den Kilometerstand zu prüfen. Vor allem schaue ich mir die Verkäufer an. Und ein bißchen gesunder Menschenverstand ist sinnvoller als der Generalverdacht bei jedem Auto mit geringer Laufleistung (siehe Kaufberatung).