535d Unterdruckdose großer Turbolader defekt?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Auch das hier kram ich nochmal raus.

    Kann bitte jemand mit einem 535d VFL was für mich prüfen? Ich brauche den Öffnungsdruck BEIDER kleinen Dosen, einmal Wastegatedose und einmal Bypassklappe.

    Denn laut Aussage vom Turbozentrum Berlin haben beide Dosen den selben Grunddruck, nur muss man die Bypassdose etwas umbauen damit sie auch als Wastegatedose fungieren kann.
  • Servusla,

    ich häng mich hier jetzt auch mal dran wenns ok ist. Ich besitze ebenfalls einen 535d VFL und denke dass ich wohl auch eine defekte Wastegate-Druckdose habe. (Notlauf ab 220-230kmh, Unterdrucksystem sowie Druckwandler komplett erneuert! Fehlermeldung wegen zu hohem Ladedruck)

    Ich habe nämlich genau das selbe Problem. Ich kann mit einer manuellen Unterdruckpumpe bis ca. -800mbar Unterdruck direkt am Wastegate erzeugen und die Stange fängt an, sich ab ca. -500mbar langsam um ca. 1 cm zu bewegen. Anschließend lässt sich die Stange von Hand noch um weitere 2-3cm bewegen. Also gehe ich davon aus, dass das Wastegate selbst gangbar ist.

    Gibt es mittlerweile was neues wegen Umbau der Bypass Druckdose oder gar einen Händler der eine neue Druckdose besorgen kann?
  • Bisher noch nichts genaues, ich bin noch an was dran.
    Aber 2-3cm isr echt viel, schau mal dass du den Deckel vom Wastegate abnimmst, dann guck ob die Vorspannung stimmt.
    Wastegate sollte geschlossen sein und die Regelstange muss ca 2-3mm Vorspannung haben.

    Aber 500mbar ist schon zu viel. Das macht der Wandler erst recht spät und somit haste den Überdruck.

    Wenn ich morgen dran denke, werde ich mal ein Bild der ausgebauten Dose machen, da sieht man auch den Halter ganz gut.
    Das Wastegate selbst ist sogut wie immer gangbar, da ist nichts was es verkoken lässt.
    Aber du wirst bei offenem Deckel feststellen, warum sich das Teil nur um ca 5mm bewegen KANN. Die Klappe schlägt nämlich am Deckel an, evtl würde ein bearbeiten der Klappe selbst etwas mehr durchströmen erzeugen, aber da bleibt die Gefahr dass sie am Deckel hängen bleibt.
  • Alle paar Monate wieder...

    Nach der revision musste ich feststellen, das trotz neuer Einstellung am Wastegate der Ladedruck nicht passt.
    Die Dose öffnet nicht ein Stück.
    Druckwandler an sich ist in Ordnung.

    Wo bekommen wir solche Dosen nun her? Ich selbst hatte bisher noch keine Zeit mich mit dem Thema weiter zu befassen.

    Hat Opschi vielleicht schon was erreichen können?
  • Servus an alle,...

    Ich habe das Problem, dass ich beim Kickdown im oberen Drehzahlbereich keine Leistung mehr habe.

    Ich habe heute mal alle Unterdruckdosen mit einer Vakuumpumpe geprüft. Funktionieren alle soweit ohne Problem, bis auf die große welche die Bypassklappe vom großen Turbolader steuert.

    Beim testen ging zwar das Gestänge nach unten jedoch selbst nach dem entfernen der Pumpe ging sie nicht mehr in ihre Standardstellung zurück. Zusätzlich hab ich festgestellt, dass der Anschlussmechanismus zum großen Turbolader ausgeschlagen ist.

    Ich versuch mal ein Bild anzuhängen um das ganze anschaulicher zu machen. Das ausgeschlagene Teil ist rot eingekreist.

    Die brennende Frage ist jetzt, kann dieses ausgeschlagene Teil einen defekten Turbo verursachen und einzeln getauscht werden, oder muss ein neuer Turbolader eingebaut werden?

    Lieder kommt hinzu, dass der kleine Turbo schon pfeifende Geräusche von sich gibt und somit auch in absehbarer Zeit zum tauschen sein wird.

    Auto hat jetzt 282000KM drauf und die Turbos sind noch die ersten!!!

    Für Tipps bin euch sehr dankbar!
  • Servus.

    Gibt es schon neue Erkenntnisse bezüglich des Aktuators für das Waste Gate. ( Unterdruckdose)

    Die meisten Probleme die ich nun in sämtlichen Foren gelesen habe ( auch USA und UK) wurden mit dem Turboladertausch beseitigt.

    Aber das kann es ja so nicht sein. Ein Turbolader der zu viel Ladedruck erzeugt kann doch nicht defekt sein.

    Ich habe recherchiert und herausgefunden, dass der Aktuator von einem Peugeot 1.6 HDI Motor von der Bauart passen könnte und auch beschaffbar Ist.

    Ich habe bei mir das Problem am 535d lci nun nach der Optimierung bei Volllast über 200km/h 2.5 Bar Ladedruck generiert werden. Das sogar exakt bei 4000 U/ min also da wo das Wastegate komplett offen stehen sollte. Also 0,5 Bar zu viel.

    Original erzeugt er 1.8 Bar und mit Optimirung 2.0 Bar Ladedruck.

    Habe die Software wieder zurückgespielt und festgestellt, dass er da schon 0.2 zu viel generiert also 2.0 Bar anstatt den SOLL von 1.8 Bar.

    Ich kann genauso alles bis auf die Dose selbst ausschließen. An der Software liegt es auch nicht.

    Mit der Originalen Software geht er deswegen nicht in den Notlauf, weil eben die Differenz noch im zulässigen Rahmen liegt.

    Habe die Daten alle Life mitgeloggt. Eine Abweichung ist dadurch natürlich in der Liftmasse auch erkennbar. ( Saugt ja auch zu viel.)

    Hat nun jemand die Dose erfolgreich austauschen bzw reparieren können.

    Es gibt ja einstellbare Aktuatoren von Forge Motorsport UM die auch passen sollen.

    Es soll auch die von der Luftumstellklappe passen, jedoch mit Umbau von der Halterung.

    Ich werde jetzt im Winter mich mal dran setzen und testen wie und was. Wäre hilfreich wenn jemand eine Lösung schon gefunden hat, dann müsste ich das Rad nicht neu erfinden

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ZZ777 ()

  • Hallo nochmal.

    Nun habe ich grundlegendes zum Wastegate bei BMW Motoren zusammengesammelt und damit eine Sachen von vorn heraus ausschließen zu können.

    Steuerung.

    Die Wastegates sind Unterdruck gesteuert. d.h. das Wastegate öffnet mit Unterdruck und schließt mit der Federkraft der Unterdruckdose.
    Das bedeutet, dass es immer geschloßen ist bis eben maximalen Ladedruck erzeugt wird.



    Undichter Unterdruckschlauch.
    Auch wenn viele meinen, man hätte alle Unterdruckschläuche getauscht. Das letzte Stück vom Schlauch zur Dose ca 20 cm bleibt durch die leicht zugängige Stoßstelle alt und somit eine potenzielle Fehlerquelle.

    Fehlerquelle Magnetvertil.

    Durchaus denkbar, da zum Öffnen des WasteGate der Unterdruck benötigt wird und dieser duch das öffnen des Ventils an der Unterdruckleitung anliegt.

    Was ist nun wenn aber das Magnetventil neu ist und das Problem immer noch besteht.
    Ja dann ist das Problem an der Unterdruckdose ( Aktuator) und oder an der Schwergängigkeit der WasteGate Klappe selbst zu suchen.


    Bei zu viel Ladedruck. Sollte man in erster Linie die Freigängikkeit vom Wastegate prüfen.
    Sollte dieses leicht gangbar sein und nicht klemmen, ist da Problem bei der Dose zu suchen.

    Sollte nun die Unterdruckdose auch gangbar und bei anlegen vom (Vacum) Unterduck auch öffnen und offen bleiben ohne Luft zu ziehen,
    so dass man die Dose auch ausschließen kann, muss es unter Umständen nachjustiert werden.
    Achtung am besten mit einer guten Unterdruckpumpe mit Anzeige prüfen. Dann kann man auch erkennen ob die Dose irgendwo Luft zieht.


    Sollte die Dose i.O. sein, so kann die maximale Öffnung am Wastegate nachjustiert werden.
    Die Klappe ist an der Gewindestange von der Unterdruckdose an beider Seiten mit einer Mutter fixiert.


    Sollte die Dose wirklich defekt sein, passt z.B. eine Unterdruckdose von einem Peugeot 1,6 HDI Motor.

    Zugängigkeit ist dabei wie eine OP am Herzen bei geschlossenem Brustkorb.


    Die ganze Prozedur werde ich nun vornehmen und anschließend alles auf Video dokumentieren.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ZZ777 ()