Kühlwasserverlust und nun zum ersten Mal Motor überhitzt!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kühlwasserverlust und nun zum ersten Mal Motor überhitzt!

    Hallo,

    nun muss ich hier mal fragen, weil ich mit unserem 530i N52 Motor nicht mehr weiter weiß.

    Wir haben das Auto seit etwas mehr als 2 Jahren und seit etwas mehr über einem Jahr mehr oder weniger Kühlwasserverlust. Es ist schleichend. mal ist für 4000km alles gut, mal wieder mehr.

    Seitdem wurde schon fast alles getauscht, was das Kühlsystem betrifft.

    - Thermostat (war im FS drin)
    - Verdampfer der Gasanlage (Prins VSI)
    - Dichtungssatz des Verdampfers
    - Ab- und Zulaufschläuche zum Verdampfer
    - Zusatzwasserpumpe der Heizung wegen angeblicher Undichtigkeit
    - Deckel vom Ausgleichsbehälter wegen Spuren von Kühlwasser
    - Kühler

    Ständig kam insbesondere beim Kaltstart die Fehlermeldung Kühlmittel fehlt. Und daraufhin wurde sofort immer nachgefüllt.

    Der Kühler wurde erst vor 2 Wochen getauscht. Niemand wollte mir glauben, dass er undicht sei. Beim Ausbau stelle sich heraus, dass unten im Kühler zwei Löcher waren.
    Ich bat die Werkstatt, dass sie evtl. nach der Wasserpumpe schauen sollten, wenn man schon dran und ggf. mittauschen. Naja wie soll ich es sagen: Männliche Selbstüberschätzung oder Selbstsicherheit. Die Mechaniker waren sich sicher, dass es am Kühler lag.

    Dann sind wir vor 8 Tagen an die Ostsee gefahren, alles war ok. Jedoch mitten im Urlaub kam nach einem Kaltstart wieder die Fehlermeldung, dass Kühlmittel fehlt. Ich habe es nachgefüllt und bei laufendem Motor versucht eine Undichtigkeit im Motorraum zu finden: Ergebnis negativ

    Zu erwähnen ist noch, dass es immer vorne im Bereich des Ausgleichsbehälter oder der Pumpe oder des Thermostats nach Kühlwasser riecht. Es sind niemals aber Spuren zu finden.

    Wir fuhren nach Hause und ich habe auf der A11 bisschen Gas gegeben. So 220km/h oder mehr, ohne Probleme. Gestern war es auch mit 36° C auch sehr heiß.

    Auf der A2 von Berlin Richtung Magdeburg bin ich konstant so um die 200km/h und mehr gefahren, weil die Bahn frei war. Bei Magdeburg musste ich voll abbremsen, weil mir ein Auto voll reingefahren ist, die Fehlermeldung Motor überhitzt!

    Erst gelb, nach 3. Sekunden rot. Ich rollte den Wagen zum nächsten Parkplatz aus und wartete. Das Kühlsystem war heiß. Ich öffnete das Geheimmenü 126°C. Oh mein Gott dachte ich. Ich wartete ab so 30 Minuten. Danach fiel die Temperatur auf 99°C. Dann habe ich den Behälter vorsichtig geöffnet, es kam natürlich etwas Wasser raus. Aber es fehlte auch was. Komischerweise kam dazwischen nicht die Fehlermeldung, dass Kühlwasser fehlte.

    Ich füllte nach, kontrolliere das Öl zwischendurch, welches normal aussah und entlüftete das Kühlsystem.

    Danach bin ich bewusst mit Geheimmenü weiter gefahren, weil wir noch 320km bis nach Hause hatten. Man sah während der Fahrt wie die Temperatur ständig von 80° auf 105° regelte. Teils waren aber die Temperaturschwankung innerhalb paar Sekunden erheblich. Also 105° nach 3 Sekunden 97° usw.

    Naja ich bin konstant mit Tempomat gefahren, immer bisschen schneller bis 180km/h, bremste abrupt ab, um den Fehler zu simulieren.

    Alles war ok.

    Dann nach 10km plötzlich innerhalb von 3. Sekunden schoss die Temperatur von 94° C auf 123°C hoch. Prompt kam auch wieder die Fehlermeldung. Ich rollte den Wagen aus, machte die Heizung voll an. Sofort fiel die Temperatur auf 113° und das Symbol ging von rot auf gelb. Als ich anhielt fiel die Temperatur auf 103° und die Meldung war weg.


    Danach bin ich den Rest der Strecke konstant 170km/h höchstens gefahren. Die Temperatur bleib auch konstant bei 99°C. Nur im Weser-Berg-Land bei Bergauffahrten bzw. bei nicht konstanter Fahrt stieg die Temperatur und fiel wieder bis auf 82°C.

    Bis wir zu Hause ankamen, blieb es so und keine weitere Fehlermeldung.

    Nur was kann es sein?

    Ich weiß nicht mehr weiter, denn das System wurde zweimal abgedrückt und kein Fehler gefunden. Öl sieht normal aus und der Verbrauch ist auch geblieben. Hatten immer so ca. 10000km 1 Liter Öl verbraucht. Im Kühlwasser sind keine Ölspuren und in der Abgase auch keine nennenswerte Wasseranteile.

    Ich habe auch keine Lust mehr, in Werkstätten zu fahren, die entweder keine Ahnung haben oder Aktionismus betreiben und Sachen tauschen, die angeblich defekt sind, ohne nach der Ursache zu suchen.

    Ich werde morgen mal den FS auslesen lassen. Vielleicht kennt jemand eine gute Werkstatt im Raum Münsterland, die sich gut mit BMW auskennt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von E60 Süchtige ()

  • Ja eben, der raucht garnicht. Also nicht mehr als nötig. Leistung ist ja auch voll da. Sonst wären ja Geschwindigkeiten von 250km/h nicht möglich. Das Problem zieht sich ja wie ein roter Faden. Nur das gestern zum ersten Mal die Meldung kam.
  • Was mir dazu einfällt wäre eventuel die ZKD.Was bei meinem bekannten war beim 530 das der E-Lüfter defekt war zum Thema erst gelbe dann rote Warnlampe.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dennis ()

  • Wir hatten im Winter Probleme mit der Heizung gehabt, weil der Verdampfer zuviel Wasser sich gegönnt hatte.

    Daraufhin wurde von einem Umrüster diese Zusatzpumpe an entsprechender Stelle eingebaut. Er sagte, er musste das bislang an jedem N52 machen, der Gasanlage bekommen hatte. Seitdem war die Heizung kein Problem mehr.

    Wie kann man den E-Lüfter überprüfen?

    ZKD? Hat man da nicht Leistungsverlust? Oder Vermischung des Flüssigkeiten bzw. Abgase?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von E60 Süchtige ()

  • Du hast thermische Probleme bei defekten ZKD.Leistungsverlust ist auch möglich kommt drauf an wieviel schon defekt ist.Wenn das Kühlwasser mit verbrannt wird haste Rauchentwicklung.Wenn die Abgase ins Kühlwasser gelangen haste nen erhöhten Systemdruck und Temp-Probleme.Kein unangenehmer Geruch oder beschlagene Scheiben nach starten?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dennis ()

  • Nein, eben nicht. Wärmetauscher auch mal überprüft. War alles trocken.

    Nur vorne nachdem der Motor warm ist, riecht es nach Kühlmittel. Nur alles trocken ohne Spuren. Ist auch blöd gemacht, den Ausgleichsbehälter auf der Abgasseite zu bauen, da verdampft das Wasser ja sofort.

    Bei unserem E60 530d war das nicht so.

    Jedenfalls, BMW Hak..... in MS wollte sich nicht darum kümmern. Wer kann es sonst. Denn bislang trifft man hier im Münsterland auf Vollpfosten.

    Beim Entlüften sieht man im Behälter auch, wie der Strahl druchgängig ist, also scheint ja die Pumpe zu arbeiten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von E60 Süchtige ()

  • Ja, aber es waren keine Abgase im Kühlwasser.

    Wie gesagt die Fehlermeldung kam nie, bis gestern. Wir haben in letzterzeit sehr viele Kilometer machen müssen, davon sehr viel Autobahn auch manchmal 250km/h, jedenfalls 200km/h, wenn die Bahn es entsprechend zulässt. Niemals gab es Probleme. Nur das dann beim Kaltstart einen Tag später Kühlverlust angezeigt wurde.

    Ich weiß jetzt auch nicht mehr, ob nun mehrere Komponenten betroffen sind. Denn gestern nachdem ich konstant gefahren bin, hab ich dann auf dem letzten Teilstück von Osnabrück bis Münster wieder Gas gegeben und dabei die Temperatur beobachtet, da war alles ok. Es wurde ständig die Temperatur geregelt, aber immer normalen Bereich.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von E60 Süchtige ()

  • Ich habe gestern ja versucht diesen Fehler zu provozieren.

    Auch schon vor Monaten. Nur in einer Werkstatt 200km/h zu fahren bzw. 500km am Stück, ist nicht so einfach. Das Schlimme ist ja, dass jegliche Spuren fehlen. Ich habe heute mal am Ausgleichsbehälter gewackelt, aber da ist alles dicht.
  • @Dennis:

    Wie ich sehe, wohnst Du im Raum Oberhausen. Gibt es dort keine gute Werkstatt?

    Denn ich bin es eh gewohnt, weit fahren zu müssen. Musste auch nach Polen fahren, um dort den Klimaverdampfer zu wechseln, weil hier in meiner Umgebung es niemand gab, der es machen wollte. Und BMW wollte 1900€ aufwärts. Aussage derer war, sie wissen nicht, ob sie es in 13 Stunden Arbeitszeit schaffen!
  • Naja, nur der eine, der den Kühler gewechselt hatte. Ich bat Ihm ja, er solle auch nach der Wasserpumpe schauen, wenn eh alles schon auseinander ist. Aber er war sich so sicher, es lag einzig und allein am Kühler.

    Naja, was soll man da machen. Und sonst bin ich genötigt alles selbst zu machen.