fehler 2E7C Bitserielle Datenschnittstelle, Signal

  • fehler 2E7C Bitserielle Datenschnittstelle, Signal

    Hallo, zusammen

    Habe folgendes Problem, habe folgenden fehler,

    INPA Fehler

    2E7C Bitserielle Datenschnittstelle, Signal
    4209 (Kommunikationsfehler)

    Ölzustandsensor, IBS, Generator keine BSD verbindung.

    Habe sensoren testweise abgeklemmt um zu überprüfen welcher die störung auslöst aber keine änderung kommt nur der eine fehler.

    bin am verzweifeln hat jemand eine idee ??.
  • habe genau das selbe problem.
    ölstandsensor gestört,kommunikatin DME_IBS BSD signal, und Fehler Generatorkommunikation.

    hab den ölniveausensor schon zweimal getauscht,trotzdem keine öltempanzeige im kombi (e63) ebenso kommt der fehler immer wieder.

    IBS sensor wurde auch schon durch neuen ersetzt inkl. Adaperleitung.sicherung im integrierten versorgungsmodul ist ok.keine strom und
    spannungsprobleme.
    fehler trotzdem weiterhin vorhanden.ist dierekt nach löschen wieder da.

    hier steht das problem genau beschrieben.
    e60-forum.de/thread.php?threadid=22419&sid=

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von E63 645 CI ()

  • Habe auch schon seit längeren die LIMA im verdacht, habe beim letzten mal gesehen das unten der kabel zum Ölzustandssensor beschädigt war schätze marderschaden aber mit klemmen repariert und an der el.wasserpumpe ist auch der kabel irgendwie geflickt.
    muß später mal diese leitung kontrollieren.
    Steuergerät ist trocken.
    Habe mal gegoogelt und gelesen das es an der BSD schnitstelle einen master gibt, gehe davon aus das es die LIMA ist da ich alles schon getestet habe.

    Habe das gefunden.

    Die "BitSerielle Datenschnittstelle" ist eine von der Fa. Bosch für den Einsatz in Fahrzeugen kreierte Eindrahtschnittstelle. Im Gegensatz zu den meisten anderen bekannten Fahrzeugschnittstellen ist bei dieser Schnittstelle die Information nicht in der Amplitude, sondern in der Pulsweite verschlüsselt. Die Schnittstelle arbeitet nach dem Master-Slave Prinzip. Wenn keine Informationen übertragen werden, sendet der Master kontinuierlich Synchronisationsimpulse an die angeschlossenen Teilnehmer (Slaves). Aus diesen Synchronisationsimpulsen können die Slaves ihre Taktfrequenz bilden und sich somit auf die vom Master vorgegebene Baudrate aufsynchronisieren. Der große Vorteil dieser Technik ist, daß für die Slaves kein Quarz als Zeitgeber notwendig ist.

    Besonders wichtig im kostensensitiven Bereich der Automobilelektronik!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von czappi ()

  • Tja weiß auch nicht vielleicht ist es das DME ?
    komischerweise ist die komplette kommunikation gestört.

    IBS kann ich nicht abfragen, ladespannung liegt bei 12.8 - 14V meiner meinung zu wenig.

    wenn ich die BSD leitung messe liegt sie bei ca. 8,5V

    Und im IHKA Fehler.

    0xE714 Botschaft (KCAN: Powermanagment Batteriespannung, 3BE)
  • Den fehler powermanagement habe ich auch im IHKA.sonst auch die selben fehler wie czappi.die ladespannung ist bei mir auch knapp über 14V.

    Habe aber keine spannungs probleme oder sonstige notlaufprogramm fehler.

    Welche teile, sensoren oder steuergeräte hängen den noch an der BSD leitung außer dem ölniveausensor?
  • Lt. WDS bei meinen

    Bitserielle Datenschnittstelle (BSD)
    Die bitserielle Datenschnittstelle ist ein Eindraht-Datenbus mit einer Datenübertragungsrate von 1,2 kBd.

    Folgende Bauteile sind über die bitserielle Datenschnittstelle mit dem DME-/DDE-Steuergerät verbunden:

    •Generator

    •Intelligenter Batteriesensor (baureihenabhängig)

    •Glühsteuergerät (bei Dieselmotoren, aber nicht bei DDE7)

    •Elektrische Kühlmittelpumpe (variantenabhängig)

    •Ölzustandssensor (variantenabhängig)

    Nur DDE-Steuergerät: Jedes über BSD verbundene Bauteil ist an einem eigenen Pin am DDE-Steuergerät angeschlossen. Diese Pins sind jedoch im Steuergerät miteinander verbunden.

    Funktion
    Folgende Daten werden zwischen der DME/DDE und den angeschlossenen Bauteilen ausgetauscht:

    •Funktionsanforderungen von der DME/DDE an die Bauteile

    •Identifikationsdaten der Bauteile an die DME/DDE

    •Betriebswerte der Bauteile und deren Funktionen an die DME/DDE

    •Fehlermeldungen der Bauteile an die DME/DDE

    Diagnose
    Die DME/DDE überwacht die Kommunikation über die bitserielle Datenschnittstelle zu den angeschlossenen Bauteilen. Damit werden auch Leitungsfehler erkannt.

    Die angeschlossenen Bauteile verfügen über eigene Diagnosefunktionalität und überwachen damit Folgendes:

    •Die ausgeführten Funktionen werden auf Fehler überwacht (z. B. ein defekter Glühkreis beim Glühsteuergerät)

    •Interne Fehler in den Bauteilen

    Wenn ein Bauteil einen Fehler erkennt, meldet es den Fehler über die bitserielle Datenschnittstelle an die DME/DDE. Die DME/DDE trägt den Fehler dann in den Fehlerspeicher ein.
  • Ach ja war letzte woch beim :)

    Der hat meinen Schlüssel ausgelesen.

    Da stand

    E714 Kabelbaum scheuert am Halter Signalhorn und

    INPA

    0xE714 Botschaft (KCAN: Powermanagment Batteriespannung, 3BE)

    ??? :rollen:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von czappi ()

  • Hab ich kopiert von WDS.

    Aber trotzdem nervt dieses problem da ich meinen ölstand nicht abfragen kann bzw. den ölservice nicht zurückstellen kann.
    werde nachher mal den kabelbaum überprüfen.
    da in der nähe der el. Wasserpumpe das signalhorn ist die am BSD hängt.
  • Original von syrus
    Das ist die lichtmaschine ... war bei mir auch der Fall ... ging sogar soweit, das alles in den Notlauf ging ... seit dem Tausch der LiMa ist Ruhe ...


    Also du hattest auch

    2E7C Bitserielle Datenschnittstelle, Signal
    4209 (Kommunikationsfehler)

    Dann werde ich wohl die LIMA wechseln müßen, da
    ich vorne am steuergerät nachgemessen habe ist kein kabelbruch.
  • Also generator gewechselt immer der eine fehler, kann nur noch die el.wasserpumpe abklemmen dann ist wohl das steuergerät defekt.
    messe 8,5v an der BSD leitung kann das einer mal messen.
    wie hoch die spannung ist kann man ja hinten am IBS messen gegen masse.
    könnt dann weiter suchen.
  • Habe jetzt mal weiter getestet, um einen kurzschluß in den BSD leitungen auszuschließen.
    Habe die einzelnen pins am Stecker des steuergerätes abgeklemmt und getestet.
    INPA fehler gelöscht aber er kommt wieder :angry:

    MSV70

    Pin 3 IBS (X60001)
    Pin 34 Ölzustandssensor, Generator (X60005)
    Pin 26 Wasserpumpe (X60007)

    also kann es nur das steuergerät sein hoffe das die anderen sensoren kein defekt haben.

    Werde mir jetzt ein gebrauchtes MSV70 ,und BDM100 kaufen das steuergerät auslesen und das andere neu flashen.

    wenn es dann nicht klappt dann muß ich leider zum :)