Wahnsinn, Bremsleitung vergammelt..

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Meiose schrieb:

    Wenn du das bördeln noch nicht gemacht hast dann übe es ein paarmal
    Werde umfassend üben - hab ich nämlich noch nie gemacht. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Verbindung Bremsleitung zu Bremsschlauch Probleme macht und ich neue Bremsschläuche brauche/mitmachen muss/bzw. eh sollte? Wie groß wäre dann die Wahrscheinlichkeit, dass meine Bremssättel draufgehen, wenn ich die Bremsschläuche abschraube? Besser original BMW oder Meyle oder XX Schläuche (Stahlflex wäre mir zu unoriginal)? Welches Drehmoment bei den Überwurfmuttern und Bremsschläuchen verwenden - nach Gefühl? Um die 25Nm?
  • Gripzange schrieb:


    Prinzipiell richtig verstanden, bis auf das, dass Kunifer Leitungen eben keine Stahlleitungen sind (sondern hervorragend zu verarbeitende und qualitativ hochwertige Kupfer/Nickel/Eisen Legierung)
    Okay dann hatte ich das falsch abgespeichert, war der Meinung die Bezeichnung bezieht sich auf die Beschichtung. Danke für die Info! Ich habe neulich selber an einem Auto (Audi) neben dem Tank ein Teilstück neu eingesetzt, das war eine richtig nervige Arbeit. Hoffe aber natürlich dass deine Idee funktioniert und bin sehr gespannt auf den Bericht :thumbup:
  • Gripzange schrieb:

    Ich möchte gerne alles gegen KUNIFER Leitungen mit Messingverbindern ersetzen. Hat das schon mal jemand gemacht? Es gibt vorgebördelte KUNIFER Leitungssätze bei Ebay, da gefällt mir aber die Stückelung mit den vielen Verbindern nicht - außerdem kaufe ich bei diesem Anbieter nichts <X (mehr :D ).

    Ich würde gerne vom Unterboden ausgehend nach vorne und hinten gänzlich ohne Zwischenverbinder einfach durchfädeln (HR ist ja die komplizierteste). Das was ich bisher vom Verarbeiten dieses Materials gesehen habe, sollte das auch problemlos ohne Hinterachsabsenkung klappen. Dabei richte ich das mit Kabelbindern jeweils penibel an der noch bestehenden alten Leitung aus. Zuletzt werden die Enden sauber gebördelt. Wenn alles gut passt die alte Leitung rausschneiden, die neue in die Halterungen clipsen und most beautiful ausrichten.

    Ich denke, so kann man mit etwas Geduld und viel Sorgfalt die Arbeit für unter 400€ (KoSchDepot Preise) erledigen und hat parallel einen Haufen nützliches Werkzeug angeschafft:

    2 x 10m KUNIFER (sollte für vorne und hinten reichen) = 100€
    8 x M10x1 Überwurfmuttern = 8€
    SW11 Schlüssel = 4€
    Bördelgerät = 62,50€
    Rohrabschneider und Entgrater = 12,50€
    Bremsenentlüfter Profi = 89,50€
    Bremsflüssigkeit = 2l DOT5 = 79€

    Mache ich einen Denkfehler oder könnte der Plan klappen :punish: ?
    Bördelgerät = VIGOR Bördelgerät für 4,75 mm V4416 = 51,49€
    contorion.de/handwerkzeug/vigo…zahl-werkzeuge-3-74724072



    Wieso brachst du 2L Bremsflüssigkeit?
    1L - ORIGINAL ATE Bremsflüssigkeit 1 Liter - SL.6 DOT 4 1L 03.9901-6402.2 = 12.34€
    ebay.de/itm/171892225098?_trks…geName=STRK%3AMEBIDX%3AIT
  • Möchte nur ein Update zu den Austausch von hintere Bremsleitungen.
    Es geht ohne weiteres, bzw. ohne Tank abzubauen oder HA abzusenken.
    Zwar ist ein Fummelarbeit aber wenn man Morgen früh anfängt, Abend ist fertig.
    Habe gerade hinter mir.

    2x Bremsleitungsverbinder SW11
    2x Bremsleitungsverbinder SW14
    (ich brauchte je einen)
    1x 5 m Kunifer-Bremsleitung 4,75 mm
    1x Vorel 78381 Rohrabschneider 3–32 mm
    1x VIGOR V4416 Bremsleitung Bördelgerät 4,75mm
    4x Halter Bremsleitung - 34 30 1 165 382

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von dallas ()