E61 brennt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mein 525d hat auf einem Parkplatz Feuer gefangen. Ich bin noch gerade rechtzeitig gekommen, um mit viel Schnee einen brennenden Deckel der Filtergehäuse für die Belüftung zu löschen (Trotzdem 2000€ Schaden). Ursache war eine glühende Zuleitung zur beheizten Wischwasserdüse. Wer kennt das? BMW behauptet, dass dieses Problem nicht bekannt sei. In meinem Auto ließ meine Frau aber bisher gerne die Kinder schlafen, wenn sie einkaufen war. Ist offenscihtlich nicht zu empfehlen....
  • na super.....ich hatte vor kurzem das Problem mit nem kurzschluss in der beheizten düse.....hab ich wohl glück gehabt...

    sowas sollte normal nicht passieren denke ich mir...

    was sagt die Versicherung dazu?

    lg
  • ... was mir Sorgen macht, ist, dass der Wagen auch zu brennen beginnen kann, wenn er abgeschlossen geparkt ist, und zwar mindestens 30 min., nachdem er abgestellt wurde! Mein Mechaniker meint, dass die Zuleitung zur Wischwasserdüse mit 30A abgesichert sei (0,75mm²), was natürlich ein Witz ist. Die Leitung verträgt höchstens 6A. Aber noch mehr besorgt mich, warum die Leitung bestromt ist, wenn der Motor aus ist und der Wagen abgeschlossen ist. Und warum keiner weiß, was da abläuft!
  • RE: E61 brennt

    Original von andreas_tg
    Mein 525d hat auf einem Parkplatz Feuer gefangen.


    meiner fängt nur fliegen ... aber mach mal n bild rin ... manchmal ist besser "brennen lassen"

    Original von andreas_tg
    In meinem Auto ließ meine Frau aber bisher gerne die Kinder schlafen, wenn sie einkaufen war. Ist offenscihtlich nicht zu empfehlen....


    ist in mehrerlei hinsicht nicht zu empfehlen ....

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Neurocil ()

  • Das prob gab es schon beim e39. Grund dafür ist wenn die Heizung in den waschdüsen vergammelt ist und dadurch zu einem Kurzschluss kommt der nicht reicht um die Sicherung zum durchbrennen zu bewegen.
    Ach ja, Kinder lässt man nie im Auto. Es muss ja nicht gleich Brennen, kann ja auch einer dagegen fahren usw.
  • Dein Wagen hat ein bißchen länger gebrannt als meiner.... Aber ich habe bei mir gesehen, dass de Kiste ruck-zuck in Flammen steht. Die Kunststoffteile sind der reinste Brandbeschleuniger. Ich habe das Thema inzwischen bei der BMW AG eingereicht und möchte her eine Antwort (und eine Lösung). Er gibt eine verbindliche Sicherheitsrichtlinie und so ein Planungsfehler (wie zumindest bei mir ursächlich für den Brand) hätte bei Personenschäden juristische Konsequenzen.
    Hat sich bei Dir der Brand auch ein paar Tage vorher angekündigt (z.B. olfaktorisch)?
  • Das ist richtig. Man muss aber auch sagen das die nicht massenhaft abgebrannt sind. Es ist sicherlich ärgerlich für die betroffenen, aber kein Grund zur Panik. Man kann ja die waschdüsen wechseln. Der Grund ist ganz einfach der heizdraht vergammelt, dadurch sinkt der wiederstand und die Kabel werden heis.
  • Original von Madmax71
    Das ist richtig. Man muss aber auch sagen das die nicht massenhaft abgebrannt sind. Es ist sicherlich ärgerlich für die betroffenen, aber kein Grund zur Panik. Man kann ja die waschdüsen wechseln. Der Grund ist ganz einfach der heizdraht vergammelt, dadurch sinkt der wiederstand und die Kabel werden heis.

    Das geht ja wohl am Problem vorbei. Wenn die Waschdüsen "vergammeln" können, dann sollte als Folge ein Ausfal des Teils sein und nicht ein Brand. Im Übrigen müssen alle Zuleitungen so bemessen sein, dass im Falle eines Kurzschlusses die Sicherung fliegt (darum heißt es ja auch Leitungsschutz) und nicht das Fahrzeug abbrennt.
  • Dabei bin ich in der Klima über folgenden Fehler gestolpert: Relais Waschdüsenheizung defekt.

    Je nach defekt, Relais geschaltet oder nicht, hieße dass das die Waschdüsen entweder gar nicht mehr oder dauerhaft bestromt werden. e39Forum


    scheint en häufiges Problem zu sein... :apaul:
    Gruß Whiskey / / / M
    Live is short, drive B M W !
  • Hallo!

    Man könnte sich doch fliegende Sicherungen in die Kabel einbauen, die man mit 5A absichert.

    Wenn die Kabel 6A abkönnen, sollte doch da nichts mehr passieren.

    Wenn natürlich die Düsen dauerbeheizt werden und anfangen zu brennen hilft das auch nicht.

    Gruß, Ralf
  • Das ist die einzige Lösung, denn BMW ist hier rat- und tatenlos. Die Düse hat übrigens nicht gebrannt, sondern der Deckel des Luftfilters. Der hat sich an der glühenden Zuleitung entzündet. Der Strom war nicht ausreichend, um das Kabel durchschmelzen zu lassen, allerdings war die Isolierung weg.