E61 Notöffnung Notentriegelung Heckscheibe und Heckklappe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • nach über 50 Kabelbaum reparaturen am E61 war noch nie das Kabel des Heckscheibenschlosses durchgebrochen das nix mehr geht ;)

    Aber falls doch mal jemand bis zum absoluten ausfall seine Heckklappe am E61 öffnet dem hilft das hier ja :)
    Biete im Süd-D Raum ( Karlsruhe ) Diagnose und Reparaturen an
  • Hallo zusammen,
    Ich wollte dieses Thema noch einmal aufgreifen, da sich bei mir die Heckescheibe ebenfalls nicht mehr öffnen lässt, weder mit dem Taster (Mikroschalter), noch mit dem beschriebenen Softwaretool. Dieses würde wieder auf den noch bei fast noch niemandem vorgekommen Bruch der Stromversorgung deuten...
    Daher meine Frage bevor ich am Kabelbaum anfange, gibt es noch eine (nicht beschriebene) Sicherung oder Sensoren, die ein öffnen des Fensters verhindern? Die Hecklappe schließt und öffnet normal, Licht geht an und aus wie es soll, Sicherungen sehen alle gut aus und m.E. ist alles iO am E61 530DA 4/2005
    Hat jemand Tipps?
    Danke im Voraus!
  • Hallo,

    ich wollte mich auch nochmal bei k-hm und jou_523 für die Anleitungen bedanken, bei mir waren zwei Adern des rechten Kabelbaums gebrochen und daher ging die Heckscheibe auch nicht mehr auf.

    Eine kleine Ergänzung zu der "Speermethode" von jou_523: ich habe auch einen Speer mit einem etwa 3mm starken Draht in das markierte Loch geführt, aber dann wollte das Entriegeln nicht recht funktionieren. Dann habe ich mit einem zweiten Speer mit einem Haken vorne rechtwinklig zum ersten Speer an dessen Spitze gezogen. Also 1. Speer von links in das Loch eingeführt, zweiter Speer mit Haken vorne aus Richtung des Hauptschlosses eingeführt und dann bei geöffneter Heckklappe in Fahrtrichtung hinten gezogen.

    Vielleicht hilft es ja jemanden.

    Anschließend noch etwa 5,5h Kabelbaum geflickt und den Sparwahn von BMW verflucht. Nachdem das Problem bereits seit min. dem E34 vorhanden ist, hätten sie doch echt mal ein paar Cent in eine bessere Kabelqualität bei diesem beweglichen Übergang investieren können.

    Viele Grüße und nochmal Danke,
    Martin

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MartinW ()

  • Hi Leute,
    ich bin gerade dabei an verzweifeln. Seit 2 st. bin ich an der verdammter Verkleidung dran und die kann ich nicht abmachen. Ich habe einen E61 530d BJ 04/08 und so wie ich das sehe die Verkleidung ist bisschen anderes montiert wie in dem VFL Bj 2005.Ich habe eine Plastik blende für NOTentriegelung der Heckklappe also muss nicht gleich die Verkleidung runter um die Heckklappe zu entriegeln.
    Für die Scheibe allerdings ist keine Blende.
    Oben in der Verkleidung ist ein Loch in dem man gucken kann. Dort sitzt eine schraube und sie ist an Plastikteil fest geschraubt. Ich habe sie raus geschraubt, es brachte aber nichts.
    Die Verkleidung sitzt oben bomben fest.
    Wo musste man genau ein Loch bohren?
    Oder geht es bei mir anderes?

    Gruß
  • Die Heckscheibe ist auf oder wie bist du an die Schraube gekommen? Da sind aber 2 Schrauben, da kommt man nur dran, wenn die Scheibe auf ist und man die Blende auf dem wischermotor demontiert und die Verkleidung, die um die Heckklappe läuft muss auch ab
    Gruss Bernd
  • Also Respekt k-hm und jou_523! Gut, dass ich eure Anleitung gefunden hab; hab nämlich einen neuen Kabelbaum verlegt und alles wieder zusammengebaut - dann geht die Heckscheibe nicht mehr auf...was ja unbedingt nötig ist, um an die Kabel zu kommen.

    Hab übrigens genau wie von jou empfohlen mit einem Inbus auf einer Metallstange die Notentriegelung betätigt.
  • beim LCI kann man über die kleine Öffnung am Schloss der Heckklappe eine Schraube an demselbigen lösen und danach die Verkleidung über das Schloss stülpen. Schon hat man genug Platz um an die Entriegelung der Scheibe zu kommen.
    P.s. Die zwei Schrauben welche ein Demontage der Verkleidung bei geschlossener Scheibe verhindern habe ich gleich weggelassen.

    Warum ging bei euch die Scheibe nicht auf? Hatte heute nicht genug Zeit und alles andere was an den linken Kabelbäumen hängt funktioniert einwandfrei...
  • Vielen Dank für die hilfreiche Anleitung! :thumbup:

    Ich schiebe ja auch schon länger die Kabelbaumreparatur vor mir her. Mich packt das blanke Entsetzen bei dem Gedanken...

    Naja, jedenfalls fing das vor ein paar Monaten bei mir an, dass die Heckscheibe sich von alleine entriegelte. Jeweils kurz nach dem Losfahren. Was half, war, mit dem Zentralverriegelungsknopf an der Mittelkonsole die Türen zu verriegeln. Dann blieb die Heckscheibe auch zu.

    Und vor einer Weile ging sie dann nicht mehr auf. Da das aber ja unabdingbar ist, sie zu öffnen, war ich schon nahe der Verzweiflung, bis ich diese Anleitung gefunden habe. Innenverkleidungen raus, 3er Inbus in die beschriebene Öffnung gefummelt und KLACK! war sie auf. Super!

    Besser wäre von BMW noch gewesen, das irgendwie per Seilzug oder Hebelchen zu machen, damit man die Scheibe auch ohne Demontage der Verkleidung öffnen kann. Da haben sie das Ganze nicht zu Ende gedacht.

    So, nun warte ich noch auf besseres Wetter und werde den Kabeltausch dann wohl bald mal angehen. Es nervt mich, wenn da so vieles nicht funktioniert. :S

    Grüße aus dem heißen Andalusien,
    Sascha
  • Oh, ICH war gemeint? =O

    Nein, den Mikroschalter hatte ich bisher weder in Verdacht, noch als Ursache ausgeschlossen. Da das Problem mit der Heckklappe sich ja schrittweise immer verschlimmerte (nach und nach fielen andere Sachen aus), war für mich eigentlich klar, dass es mit der Verkabelung zu tun haben musste.

    Darum würde mich das auch interessieren, wie ich den Mikroschalter als Ursache ausschließen kann. ?(

    Grüße
    Sascha

    P.S.: Hab das Kabeltauschprojekt übrigens immer noch nicht angegangen. Es war einfach zu heiß bisher. Ich hoffe nächste Woche auf kühlere Temperaturen, in denen man sowas machen kann.
  • Danke erstmal an alle, die zum Thema Notöffnung usw. Heckscheibe gepostet haben.

    Ich hab's, wie hier beschrieben, ebenfalls versucht, nachdem meine Cityklappe seit gefühlt nem Jahr nicht
    mehr öffnen wollte und mein Heckwischer zu etwa der selben Zeit den Betrieb eingestellt hat. Bisher hat
    mich das nicht weiter gestört - auch im Winter, Home Office sei dank ;) - aber nun dachte ich könnte ich
    mich doch mal dran machen. Die Wischachse und den Heckscheibentaster hatte ich mir schon vor etlichen
    Monaten besorgt und wollte sie im Sommer einbauen.. Naja knapp vorbei.

    Aber genug der Einleitung, nach Lösen sämtlicher Schrauben der Verkleidung, dem Entfernen des Wischers
    usw. kam ich leider nicht an die Notauslösung für die Heckscheibe. Ich hatte mir eine ca. 1m lange Gewinde-
    stange zurecht gefeilt und damit durch die von einer 1l BMW Ölflasche (habe ich immer im Wagen - danke
    an den Tip weiter vorne) auf Abstand gehaltene Lücke zwischen Innenverkleidung und Heckklappe versucht
    ie Notauslösung zu betätigen. Ging ums Verrecken nicht, kein Druck, kein Push in irgendeine Richtung. Also
    nochmal rein ins Haus, im Internet nach Alternativen suchen. Auf Youtube gab es ein paar Tips: Eine Lösung
    war das Kappen des alten Schalters und dann das quasi Anflanschen des neuen Schalters an das alte Kabel.
    Habe mich dabei gefragt wofür das gut sein soll. Entweder es fließt Strom, wenn der Kreislauf schließt oder
    nicht. Ergo müsste es eigentlich reichen die Kabel zu verbinden. Na egal. Da ich den Schalter samt Achse eh
    auschen wollte habe ich flugs die Schere gezückt und die Kabel gekappt und siehe da es macht direkt "klick"
    nd die Scheibe war auf. NICE!
    Danach habe ich dann wie beschrieben, den Rest der Verkleidung abgefummelt, die Achse getauscht, den
    Schalter angeklemmt (und dabei noch ein paar Trockenübungen auf / zu, auf / zu) durchexerziert. Alles gut.

    Das Einzige, was mich dann noch etwas Nerven gekostet hat war das Kabel für die Heckklappenbeleuchtung.
    Beim Abziehen der Innenverkleidung hatte ich das Ding mit abgerupft. Das wieder dranzufummeln war, na
    sagen wir, nervend. Seil um die Heckklappe, Werkzeugkiste "drangehängt" und dann die Verkleidung wieder
    drangeklipst, das Kabel eingesteckt usw.. Als Einzelkämpfer war das etwas unhandlich, die Klappe runter-
    zuziehen und gleichzeitig die Verkleidung hoch und dagegen zudrücken.

    Wie dem auch sei. Ich bin froh, dass ich es jetzt gemacht habe. Nach div. Forumsposts zu ähnlichen Aus-
    setzer war ich fast schon überzeugt, dass der Kabelbaum der Heckklappe (einer oder mehrere Stränge)
    gebrochen wäre und wollte schon einen Reparatursatz mit Silikonkabeln ordern. War bei mir nicht nötig,
    wie sich jetzt gezeigt hat. Es war lediglich diee Wischachse festge"rostet" und der Schalter hat vermutlich
    Wasser gezogen. Es muss also nicht immer der Kabelbaum sein ;).


    Nochmals Danke an all die (u.a k-hm für seine PDFs und jou523), die hier ihr Wissen posten, ein im Hinter-
    grund unauffällig Mitlesender :)