Bilstein B12 pro kit, welches Stabi-Kit harmoniert?

  • Original von E60530DM
    .... ja das Thema Restkomfort ist mit den heutigen Reifendimensionen wirklich ein Kritisches.
    Für gutes Fahrverhalten wäre es wahrscheinlich besser rundum Powerflex mit 16 Zoll Bereifung....
    LG M

    Hab vor 2 Wochen die Winterbereifung drauf emacht - 16 Zoll non-RFT - in der Stadt und auf Landstrassen ein Traum!

    Ich vermute fast schon, das Fahrwerk wurde fuer diese Reifendimension entwickelt, und alles andere ist nicht ganz stimmig. :D Natuerlich ist es auch etwas schwammig auf der Autobahn...
  • Die Aussage kann ich nur vollinhaltlich unterstreichen.

    Ich habe bei mir 17'' non-rft Winterreifen mit MTechnik-FW.
    Vom Komfort her möchte ich definitiv nicht weniger haben.

    Erstaunlich ist, wie unglaublich schnell, und vor allem sicher, man das Fzg so bewegen kann.
    Eine weitere Erhöhung des Felgendurchmessers, und Verringerung des Reifenquerschnitts wäre Fahrwerkstechnik ein Rückschritt.

    Bei den F10 wurde der Reifenquerschnitt erhöht.
    ein 17 225 hat jetzt 55 statt 50...
    Interessant, dass der Auslieferungsquerschnitt sowohl beim E60 als auch beim F10 55 beträgt.

    LG Michael
  • Hab mir nun M5 HA Stabi besogt ... ganz schön teuer ... kostet neu knapp 320.- eurö.

    ich hoffe sie seitenneigung in kurven (zb kreisverkehr) damit mildern zu können ....

    im übrigen gibt es versch. vers. ... 18 mm und 20mm ... ich hab nun letztere.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Neurocil ()

  • das waren die billigen ... also die mit 18mm ;)

    aber 50 euro waren das nicht .... nein nein und zudem immer noch ne frage ob E60 oder E61 ... letzterer ist schon sehr rar gesäht ....

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Neurocil ()

  • Vielen Dank erst einmal für die interessante und fundierte Diskussion!
    Bevor ich mich mit Stabi / QL beschäftige, möchte ich, bei jetzt 125tkm, erst einmal Dämpfer / Federn wechseln. Ob B12 oder B8 mit M-Federn (hier auch schon thematisiert), bin ich immer noch unentschlossen, da ich eigentlich keine Tieferlegung gegenüber meinem M-Fahrwerk möchte. Bezüglich Weiterverwendung der alten M-Federn mit B8 deshalb noch eine Frage; kann ich davon ausgehen, dass die Federn bei der Laufleistung weichgeritten sind und es daher Sinn macht diese auszutauschen? (dieses würde mich dann wieder zum B12 tendieren lassen)

    Danke und Gruß
    Dirk
  • Original von Neurocil
    na daran sieht man hald wieder .... oberflächliches bla bla aber hauptsache was von 50 euro geschwätzt :angry: :motz:

    a.) E60
    b.) 18mm
    c.) deshalb will den rotz keiner ;)


    Neuro, Du solltest zuerst mal Deine Art & Weise mit der Du manchmal anderen gegenüber auftritts überdenken. Musst dich dann nicht noch wundern wenns mal dicke Luft gibt.

    Zudem hab ich ja noch geschrieben dass es zwei Angebote gegeben hat, und nur das für 70€ noch besteht. Das andere war 100%ig 50€, oh nein sorry, es waren sogar genau 49€.

    Mensch, auf solche Reaktionen kann man hier echt verzichten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mr_shaba ()

  • Original von KurtSchluss
    Servus,

    die Information bezüglich der Verstellung der Stabis bei Eibach oder H&R habe ich den aktuellen Gutachten für E60/E61 Bj2008 entnommen. Vielleicht gab es verschiedene Versionen?

    Mein Gefühl tendiert doch eher wieder weg vom B12. Ich möchte nichts hartes, sondern alltagtaugliches. Die Tieferlegung ist auch nicht ohne bzgl. Bordsteinkanten. Ich hatte in meinem ehem. Compact H&R 35mm Komfort eingebaut. Diese waren anfangs perfekt, haben sich dann nach einer Zeit noch ein gutes Stück gesetzt, was dann immer öfter zu kleinen Problemchen führte.

    Eine andere Sache ist noch, das ich den Wagen möglichst original halten möchte. Wäre das B12 das non plus ultra, käme es natürlich rein. Aber ich schätze es wird doch eher das M-Fahrwerk. Von den Koni FSD habe ich auch schon gehört. Wie gut funktioniert das wirklich? Ihr scheint ja damit zufrieden zu sein. Ich kann mir das in der Theorie so schwer vorstellen, das es tatsächlich komfortabel auf kleine Schlagöcher, aber doch sportlich in Kurven oder bei schneller Fahrt reagiert. Ist das der Weisheit letzter Schluss oder endlich die Symbiose aus Komfort und Sportlichkeit?

    Bezüglich Stabis werden es wohl entweder H&R oder die aus dem M5, die ich am liebsten jetzt schon einbauen würde. :rollen:

    Wo kann man denn eigentlich die Federntabelle finden?

    Ein schönes Wochenende!
    Kurt


    Bist Du hier schon aktiv geworden und kannst berichten? Ich schwanke immer noch mein M-Fahrwerk gegen B12 mit M5 Stabis und evtl QL zu tauschen, möchte eigentlich aber auch nicht mehr tiefer. Ich habe mittlerweile meine Dämpfer mal testen lassen, diese sind noch 1a, insofern wären evtl. auch nur der Stabitausch eine erste Maßnahme.

    Gruß
    Dirk
  • Wollte diesen interessanten Thread mal wieder aufleben lassen :)

    Ich fahre einen 535d mit M-Technik und Originalbereifung (245/40 18, Non-RFT), jetzt ca. 140tkm runter.
    Die Seitenneigung, vor allem hinten ist schon sehr spürbar. Auch das "Versetzen/Arbeiten" der Hinterachse bei Kickdown.
    Bei sehr hoher Geschwindigkeit auf der Autobahn merkt man auch die unruhige Hinterachse beim Vorbeifahren an LKWs(Seitenwind?). Bremst man von über 200 km/h stark ab, wird die Hinterachse sehr leicht und tänzelt richtig. Da ich einen Bremsenupgrade mache ist langsam Zeit da was zu tun.

    Folgende Fragen:
    Ist es empfehlenswert nur den hinteren M5 Stabi(20mm) zu verbauen? Laut der Tabelle auf der ersten Seite wäre es ein Upgrade von 16 auf 20mm. Der vordere Stabi wäre bereits bei 25,6mm, M5 hätte 28m hier.

    Oder soll ich lieber eher nur den kegelförmigen M5 QL verbauen?

    Im nächsten Sommer soll ein KW Var.3 Fahrwerk folgen, wenn ich die Schwankbewegungen aber durch Stabis und QL eliminieren kann bei "gleichbleibendem" Komfort würde es diesen Umbau sogar überdenken (tiefer muss ich nicht).

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von LDB ()

  • Ich würde an deiner Stelle erst mal die Tonnenlager und Querlenkerlager an der Hinterachse ansehen. Wenn die nicht mehr fit sind, wirst du durch einen dickeren Stabilisator auch nicht das Gewünschte Ergebnis erzielen.
  • Original von 550iT
    Ich würde an deiner Stelle erst mal die Tonnenlager und Querlenkerlager an der Hinterachse ansehen. Wenn die nicht mehr fit sind, wirst du durch einen dickeren Stabilisator auch nicht das Gewünschte Ergebnis erzielen.


    Hi, wird nächste Woche gemacht wenn der Wagen auf der Bühne ist!

    Die QL-Lager wollte ich pauschal gegen die M5 QL ersetzen, wie in diesem Thread angesprochen als Geheimtip:
    autoersatzteile.de/1264665-lemforder
    Ein guter Plan? Ist es genau der richtige den ich verlinkt habe?

    Und wenn wir dabei sind, sind dies hier die richtigen Tonnenlager? Bzw. sind sie empfehlenswert? Oder lieber direkt OEM BMW bestellen?
    car-parts24.com/Hinterachslage…-fuer-BMW-e60-e61-e63-e64
  • Wer hat denn am e61 ein Gewindefahrwerk inkl. den H&R Stabis (von der Limo) verbaut?

    Meine Frage ist, welche Einstellung der H&R Stabis sinnvoll ist (an VA und an HA)?

    Hintergrund:
    Am Samstag bauen wir dem dicken Kombi ein H&R Monotube Gewindefahrwerk ein und die H&R Stabis. Wäre fein, wenn ich gleich vorab ein paar Infos bezüglich Einstellung und Fahrfehalten bekommen könnte, um sie halbwegs einzustellen.
  • Hallo zusammen,

    ich hole das nochmal hoch, da ich günstig einen Satz H&R Stabis geschossen habe und diesen demnächst in meinen E61 einbauen werde.

    Hatte jetzt ja eine Zeit lang einen dünneren VA-Stabi verbaut um dem Untersteuern entgegenzuwirken. Leider ist mir das nun doch zu "Rollig" geworden und so habe ich entschlossen die H&R Variante mal zu testen.

    Gibt es Erfahrungswerte bezüglich der Einstellung im E61 mit M-Fahrwerk?
  • Hallo Zusammen,

    Habe das Kit mittlereweile verbaut und musst leider feststellen, das die vorderen Koppelstangengelenke am Querlenker schleifen. Habe nun die VA-Koppelstangen in die härtere Position verstellt um das Problem so zu lösen.
    Die Koppelstangen sind von Lemförder, neuwertig und nicht ausgeschlagen.

    Habt ihr evtl. ein ähnliches Problem gehabt?