Bilstein B12 pro kit, welches Stabi-Kit harmoniert?

  • Bilstein B12 pro kit, welches Stabi-Kit harmoniert?

    Hallo liebes Forum,

    ich habe mich schon total schwindelig gelesen, aber werde doch nicht vollständig schlau. Ich hoffe, hier sind ein paar erfahrene Leute, die mir Rat geben können.

    Wie der Überschrift schon zu entnehmen ist, bin ich auf der Suche nach einem passenden Stabi. Mein E61 525d hat noch das Serien-FWK mit ca 100tkm Laufleistung. In schnellen Kurven liegt er, für eine Schiffsschaukel, schon ganz gut. Doch wenn es in den Grenzbereich geht, schiebt er sowas über die Vorderräder hinaus, das man sich fragt, ob man überhaupt noch in einem Hecktriebler sitzt. :rollen: Jetzt bin ich zu dem Entschluss gekommen, das Bilstein B12 pro kit einzubauen. Ich schätze, dies ist ein vernünftiger Kompromiss aus Sportlichkeit und Restkomfort, ohne es je gefahren zu haben. Da ich allerdings auch tunlichst die Seitenneigung verringern möchte, frage ich mich jetzt: Welches Stabikit ist zu empfehlen?

    Bisher sind meine beiden Favoriten: H&R und Eibach. Über die Drahtdicken gibts es ja schon Threads. Alle schon gelesen :zzz: . Die Frage ist aber: Wie hart sind die beiden denn wirklich? Es kommt schließlich nicht nur auf die Dicke an :cool: ? Hebel, Material und Wandstärke (falls hohl) fließt ja auch noch mindestens mit ein. Stimmts?

    Nach meiner bisherigen Recherche ist das Bilstein FWK gleich dem Eibach FWK. Da liegt es ja nahe, das der erhältliche Eibach-Stabisatz auch darauf abgestimmt ist. Aber wie wird diese Abstimmung ausgelegt sein? Grundsätzlich erstmal neutral?

    Mich verdutzt es, das der H&R Stabi an der HA deutlichst stärker ist. Würde dieses H&R-Stabikit, aufgrund obiger Annahme, eher nicht so gut passen, da das FZG dann stärker in Richtung übersteuernd ausgelegt ist? Hat Bilstein versucht, ein leicht untersteuerndes bzw. neutrales FWK zu realisieren?

    Wünschenswert wäre ein mindestens neutrales FZG, wobei ich mit den Stabieinstellungen noch Luft in Richtung übersteuernd hätte.

    Vielleicht hat ja jemand schon beide probiert, oder ist beide Stabikits gefahren und kann mal Näheres dazu sagen. :anbet:

    Noch etwas nebenbei: Welche Teile sollte man grundsätzlich erneuern, bei einem Fahrwerkswechsel? Domlager? Stabiaufnahmen, sofern keine dabei?

    Viele Grüße und noch einen schönen Restfeiertag!
    Kurt
  • RE: Bilstein B12 pro kit, welches Stabi-Kit harmoniert?

    Original von KurtSchluss

    Noch etwas nebenbei: Welche Teile sollte man grundsätzlich erneuern, bei einem Fahrwerkswechsel? Domlager? Stabiaufnahmen, sofern keine dabei?



    im grunde nur das markierte , kostet nicht viel und man hat es eh in der hand.
    das b12 hat hier im forum der BMW-Freak - das weis ich weil ich seine kiste kenne :cool: hi hi hi ... stabikit ... hat hier keiner soweit mir bekannt ... aber klär uns doch mal auf was es für zeuch gibt ....

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Neurocil ()

  • Ich hatte die B6 Dämpfer mit M-Technik-Federn verbaut. Die B6 sind im B12 Kit dabei.
    Das Fahrverhalten war deutlich härter als mit den BMW/Sachs M-Technik Dämpfern.

    Den Stabi habe ich von Eibach genommen. Funktion ist sehr gut. Lenkpräzision ist genial. Gefühl im Lenkrad ebenso.

    Für meinen Geschmack machen die Polyurethangummilager der Stabis das Fahrverhalten aber unkomfortabel. Bei schneller Fahrt ist alles wunderbar. Unangenehm wird es wenn man im Ortsgebiet über div. Unebenheiten fährt.

    Aus diesem Grunde baue ich in meinem jetzigen E60 die original BMW-M-Technik Stabis mit Gummilager ein. (So gut wie gleicher Durchmesser wie bei Eibach)

    Optional sollten auch die BMW-M-Technik-Gummilager mit den Eibach Stabis passen.
    Man könnte also die Eibach kaufen - wenn zu hart, auf BMW Gummilager wechseln.

    Für bessere Lenkpräzision empfiehlt sich der Tausch der hinteren, oberen, vorderen Querlenker gegen die vom M5. Länge ist gleich. Das Lager ist aber spielfrei. Das ist eine echte Verbesserung des E60 Fahrwerkes !!! Mein Geheimtipp :) :top:

    Bei den Stützlagern hatte ich zuerst die von Bilstein. Die Serienlager bieten da etwas mehr Komfort.

    "Komfort" ist natürlich eine sehr subjektive Sache.
    Meines Erachtens ist man bei E60 mit härteren Federn, Dämpfern, Stabis, größeren Felgen :lol: Run-Flat :lol: sehr bald an einer Grenze die das Fahrverhalten nicht mehr besser macht. Und nur mehr der Komfort geringer wird.

    LG Michael
  • Die hinteren, oberen, vorderen Querlenker haben serienmäßig (bis 550i) extrem weiche Gummilager verbaut. (kann man von Hand gleich einige mm bewegen)
    Der QL vom M5 hat ein drehbares Lager welches kein Spiel hat. Daher bewegen sich auch die Hinterräder deutlich weniger unter Last (Beschleunigung, Kurve, Bremsen) und das Fzg bleibt spurstabiler.

    Übrigens sind beim 6er auch die M5-QL eingebaut.

    Ein weitere Vorteil:
    Da sich mit den M5-QL die Räder sowohl beim Beschleunigen als auch beim Bremsen weniger "nach hinten" bewegen, kann auch eine geringere Vorspur an der Hinterachse eingestellt werden. (auch M5 hat geringere Vorspur, und daher auch weniger Sturz)
    Aus diesem Grunde kann auch die Vorspur an der Vorderache verringert werden (ist auch bei M5 so).
    Resultat -> Die Kiste fährt auch auf nasser Strasse um die Kurve und schiebt nicht wie ein Passat über die Vorderache. :top: :top: :top:

    Der Unterschied ist deutlisch spürbar, deutlicher als der Umstieg von Serien- auf Sportstabilisator.

    Natürlich sollten alle anderen Gummis, Lenker neu sein. Und am besten verwendet man auch an der Vorderachse die verstärkten Zugstreben von Meyle, damit auch dort weniger Bewegung stattfindet.

    Das beste FW hilft nicht weiter wenn die Gummis nachgeben :D

    LG Michael
  • Nabend,

    schonmal vielen Dank für Eure Antworten bisher.

    Das sind ja schonmal super Insidertipps. Ich würde gerne wissen, ob der H&R Stabi aufgrund des wesentlich stärkeren Durchmessers an der HA wirklich auch sehr viel härter als der Eibach ist, oder ob der Durchmesser nur ein Parameter ist, der einem Laien dies suggeriert.

    Ist Dein Wagen durch den Eibach Stabi neutral geworden? Welche Einstellung hast du gefahren?

    Das mit den M5 Lagern werde ich mir mal näher anschauen. Ähnliches kenne ich noch vom E36 und M3 Lagern.

    Wenn die Kiste mit dem B12 schon an der Grenze des Sinnvollen ist, dann ist vielleicht auch die Kombination M Federn und B6 Dämpfer, wie Du sie hattest, auch noch eine Überlegung wert. Ich möchte auch nicht unbedingt 40mm runter, 15-20mm reichen mir völliig.

    :trinken: VG Kurt
  • salve kurt (hoffendlich mit 6 punkte gurt) ... willst du rennen fahren ???

    so wie ich verstandenhaben hat der michael keine anderen Stabis verbaut ~ serie.

    den sinn eines solchen stabis hätte ich gern mal erklärt :?:
    das ist doch diese gebogene stange ...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Neurocil ()

  • Salve! :)

    Ein Stabi sorgt dafür, das die Wankneigung oder auch Rollen genannt, in Kurven minimiert wird. Federt das eine Rad ein, zieht es das gegenüberliegende Rad mit, um so das Auto gerade zu halten. Gleichzeitig kann man damit das Über- sowie Untersteuern des Autos feinjustieren. Hinten hart, vorne weich --> Übersteuern. Vorne hart, hinten weich --> Untersteuern. Die weichere Achse hat immer mehr Grip als die härtere. Grundsätzlich werden die gewöhnlichen Fahrwerke untersteuernd ausgelegt, da ein ungeübter Fahrer damit besser umgehen kann. Er sieht dann, wo er landet :D Rückwärts mit dem Heck einzuschlagen kommt so unvorbereitet ;)

    Ich für meinen Teil hätte gerne ein neutral bis übersteuerndes Auto. So hatte ich damals auch meinen E36 Compact mittels M Stabis abgestimmt.

    Auf die Rennstrecke will ich nicht. Dennoch möchte ich ein präziseres Fahrwerk, welches noch alltagstauglich ist. Also tief únd hart muss nicht sein.

    MfG Kurt
  • Hallo,

    ich habe mal kurz recherchiert:

    525d e61 lci
    VA HA ratio
    std 25 12 2,08
    sprtl. Abst. 25,5 13,5 1,89
    M-FW 25,6 16 1,60
    Eibach 25,8 16 1,61
    H&R 27 19 1,42
    M5 28 20 1,40


    Sicher hat der M5 auf der VA doch ein "wenig" mehr Gewicht liegen. Aber an der HA ist auch ein 20mm Stabi verbaut. Hört sich interessant an. Ob dieser passt, weiß ich nicht. Die Pendelstützen und Aufnahmen sind von der Nr. her identisch. Man schaue sich auch mal die Verhältnisse VA zu HA an.

    VG

    Nachtrag:
    Eibach Stabi ist an der HA 3x verstellbar. Schenkellängen somit: VA 210mm, HA 130, 150, 165mm
    H&R Stabi ist sowohl an der VA 2x als auch an der HA 3x verstellbar. Schenkellängen: VA ca. 215mm, HA ca. 150mm, Material 55cr3
    Ohne die genaue Schenkellänge der anderen Stabis zu kennen, lässt es sich noch nicht exakt vergleichen. Ich gehe außerdem mal von Vollmaterial und demselben Federstahl aus.

    Welchen Lenker sollte man hinten durch den vom M5 tauschen? Führungs- oder Querlenker?

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von KurtSchluss ()

  • Original von E60530DM
    Ich hatte die B6 Dämpfer mit M-Technik-Federn verbaut. Die B6 sind im B12 Kit dabei.


    Das stimmt nicht ganz. Beim B12 Kit sind die B8 Dämpfer dabei. Die B8 Dämpfer sind zusätzlich noch mit Rebound.
  • Original von Neurocil
    Verstellbarer stabi ?
    Dachte das wär ne Stange die sich biegt ???
    Mach mal Bild rin und tue die Werte sortieren ... Merci


    Ein verstellbarer Stabi hat mehrere Löcher an denen die Stabistange befestigt werden kann. Je nach gewählten Loch ist der Hebel größer oder kleiner und somit wird der Stabi weicher oder härter. Ich hatte im e46 auch die verstellbaren H&R Stabis und die waren sehr gut.

  • Sorry, ich dachte immer B12 Kit wäre mit B6. Dann verstehe ich die Aussagen zum B12 besser wenn da B8 dabei sind :rollen:

    Weil hier nochmals die Frage war:
    Ich habe Eibach Stabis bei M-Technik FW mit 17 Zoll (non-rf) verbaut. (zuerst mit B6, danach mit BMW/Sachs Dämpfern)
    Den hinteren Stabi habe ich auf der härtesten (kürzeren) Einstellung gehabt. Man merkt durch das Verstellen schon, dass die Hinterachse unterschiedlich reagiert, präziser gerade aus fährt bzw. mit weniger Aufschaukeln in den Drift übergeht.

    Neutral ist so eine Sache.... je härter die Hinterachse umso "plötzlicher" geht das Heck weg, dafür dann aber besser kontrollierbar.

    Der Durchmesser ist schon sehr relevant. Die Wirkungsweise ist aber auch immer im Zusammenspiel mit der Härte/Nachgiebigkeit der Gummilagerung zu sehen.

    Ich persönlich fand bei Eibach die härteste Einstellung schon leicht "drüber" aber noch OK. Die mittlere Einstellung war mir eine Spur zu weich. Das hängt aber auch sehr von der Bereifung ab.

    Das sind aber leider alles Dinge die man selber erFahren muss. Beschreibungen sind sicher gut um sich einen Überblick zu machen, helfen aber letztlich nicht bei der Auswahl. Wenn die H&R Gummilagerungen weicher sind als die bei Eibach wäre das für mich ein Entscheidungskriterium für H&R.

    M-Technik Federn sind mein Favorit da ich keine starke Tieferlegung will. Und es gibt 7 verschiedene Härten, je nach Motor/Getriebegewicht - da passt dann auch der Höhenstand. Eintragung ist auch nicht notwendig, da Originalteil. (M-Technik und runflat kann ich nicht empfehlen!! auch nicht bei 17'')



    LG Michael
  • Also mein e61 mit Luftfederung und sportlicher Fahrwerksabstimmung hat ab Werk an der Hinterachse einen 13,5mm Stabi, das M-Technik Fahrwerk hat einen 16mm Stabi und den werde ich auch verbauen, ich denke dann werde ich das Fahrwerk als optimal empfinden. An der VA ist der Unterschied nur 0,1mm also werde ich ihn nicht verändern und mit der VA bin ich auch bestens zufrieden.

    Gruss
    Stephan
  • Original von Neurocil
    verstehe ... danke für die erklärung ...

    weist du ab die M5 stabis in normalen e61 passen ... besonders interessant wäre n für mich die hinteren ... da schwabbls am meisten


    Jupp, passt... Ohne weiteres... :top:

    War das erste was ich Fahrwerkstechnisch gemacht habe...
    Kostet nicht viel, ich glaube damals so um die 150,-Euro aber bringt einiges...

    Aber das hatte ich Dir vor nem Jahr schon ausgiebig erklärt... :faq:

    Mfg
  • Original von BMW-Pabst
    Jupp, passt... Ohne weiteres... :top:

    Aber das hatte ich Dir vor nem Jahr schon ausgiebig erklärt... :faq:

    Mfg


    ja pabsterl ... ist dir lanweilig im kurhotel ... mußt n bischen :motz: ... wohl noch nicht den passenden kurschatten gefunden :D

    ja - man kann sich nicht alles merken :top:

    Original von KurtSchluss

    525d e61 lci
    ....................VA..........HA........ratio
    std..............25.............12............2,08
    sprtl. Abst. 25,5 13,5 1,89
    M-FW.........25,6..........16...........1,60
    Eibach 25,8 16 1,61
    H&R 27 19 1,42
    M5..............28.........20.............1,40




    ist das die dicke der stange und was ist ratio :?:

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Neurocil ()