Welches Motoröl bei 550i 0w-40 oder 5w-40

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Welches Motoröl bei 550i 0w-40 oder 5w-40

    hallo, demnächst steht ein Ölwechsel an. ich habe im buch gelesen das bmw nur das das 0w-40 freigibt.
    hab aber von machen gehört das sie auch ein 5w-40 nehmen ?? kann da was passieren ?
    oder sollte man das nicht machen, frage deshalb weil ich noch ein LIQUI MOLY Synthoil Hight Teich 5w-40 hier stehen habe.
    wenn nur 0w-40, welches öl würdet ihr empfehlen ?
  • Also bei mir war beim Kauf in der NL München 0W30 drin und hatte bei längeren Autobahnfahrten einen leichten Ölverlust. Habe dann beim nächsten Ölsevice 5W30 rein machen lassen und muss sagen das ich in den 25000km 1,5l nachfüllen musste.

    Hatte beim ersten Service mobil1 reingemischt und jetzt im März original BMW Öl von Öldepot24.de, hat der Liter 5,30€ gekostet



    Michael

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michael367 ()

  • RE: Welches Motoröl bei 550i 0w-40 oder 5w-40

    Original von cores
    hallo, demnächst steht ein Ölwechsel an. ich habe im buch gelesen das bmw nur das das 0w-40 freigibt.
    hab aber von machen gehört das sie auch ein 5w-40 nehmen ?? kann da was passieren ?
    oder sollte man das nicht machen, frage deshalb weil ich noch ein LIQUI MOLY Synthoil Hight Teich 5w-40 hier stehen habe.
    wenn nur 0w-40, welches öl würdet ihr empfehlen ?


    Mobil 1 New Life 0W-40. Im Prinzip kann man auch ein 5W-40'er wie das Synthoil High Teich nehmen, allerdings hat das nur die BMW LL-98 Freigabe, welche lt. Bedienungsanleitung sicherlich "im Notfall" zur Nachfüllung genommen werden kann.
  • hatte mit dem 0W40 auch immer Ölverlust bei Vollast auf der Autobahn. War zu dünn und wurde mit verbrannt.
    Nun hab ich das 5W30 drin. Der Ölverbrauch unter Vollast ging deutlich zurück.
  • Original von Mekong
    hatte mit dem 0W40 auch immer Ölverlust bei Vollast auf der Autobahn. War zu dünn und wurde mit verbrannt.
    Nun hab ich das 5W30 drin. Der Ölverbrauch unter Vollast ging deutlich zurück.

    0W-40 bei Betriebstemperatur dünner als 5W-30?

    Wer hat Dir diesen Unsinn erzählt?
  • der bei BMW sagte das.
    der Ölverbrauch ist auch viel besser geworden. Das meiste Öl wurde bei Vmax auf der Autobahn verbraucht. Vielleicht spuckt er es auch raus, wenn das Fahrzeug in die elektronisch Abriegelung bei 250 oder 260 kommt. Keine Ahnung. Bei 240 konstant
    hat er nix verbraucht.
    Das OW40 Öl bekommt der M5, 5W30 alle anderen Benziner und dann gibt es noch ein ?W60 für die Diesel.
  • Original von Mekong
    der bei BMW sagte das.


    Dann verbuch das unter Nichtwissen ab. Bei Betriebstemperatur ist ein xW-40 Öl immer dickflüssiger als ein xW-30 Öl. Falls das xW-40 dünnflüssiger sein sollte, ist die Bezeichnung falsch etikettiert worden. Denn genau dafür sind ja entsprechende Normen da, damit man eben z.B. die Heissviskosität vergleich kann. Größere Zahlen hinter dem "-" bedeutet dabei immer, dass das entsprechende Öl bei Betriebstemperatur (gemessen lt. Norm bei 100° C) dickflüssiger ist.


    der Ölverbrauch ist auch viel besser geworden. Das meiste Öl wurde bei Vmax auf der Autobahn verbraucht. Vielleicht spuckt er es auch raus, wenn das Fahrzeug in die elektronisch Abriegelung bei 250 oder 260 kommt. Keine Ahnung. Bei 240 konstant
    hat er nix verbraucht.
    Das OW40 Öl bekommt der M5, 5W30 alle anderen Benziner und dann gibt es noch ein ?W60 für die Diesel.


    Moderne BMW-Diesel brauchen LL04-Freigabe aufgrund des Partikelfilters, das schliesst effektiv xW-60 Öle komplett aus, da es kein einziges mit LL04-Freigabe gibt.

    Davon ab ist bei Volllast eigentlich immer mit erhöhtem Ölverbrauch zu rechnen. Das jetzt mit dem 5W-30 kein Ölverbrauch festzustellen ist, kann möglicherweise daran liegen, dass zuviel Blowby ins Öl kommt, was unter Umständen beim 0W-40 nicht der Fall war. Dies könnte abschliessend und zuverlässig aber nur eine Ölanalyse klären. Welches 0W-40 hast Du denn verwendet?
  • Original von Mekong
    das von BMW, weiß nicht, was die nehmen
    muß auf jeden Fall ein Long Life sein.


    Braucht der 550i zwingend LL04 oder darf es für den 550i auch LL01 sein? Falls LL01 ok ist, dann auf jeden Fall das Mobil 1 New Life 0W-40, falls LL04, dann Mobil 1 ESP 0W-40. Wobei ich den Sinn eines LL04 Öls für einen Benziner ohne Partikelfilter nicht so richtig verstehe.
  • LL04 ist eine Weiterentwicklung des LL01,
    Das LLo4 kann gerin mehr Temperatur vertragen (Siedepunkt) das ist alles.
    Die Schmier und Viskoseeigenschaften sind fast identisch.
    Und ein 0W40 ist doch wesentlich hochwertiger für einen Motor,da es bei Kaltstart dünner ist.Bei Betriebstemperatur des Motors sind alle 40er Öle besser als 30er.
    Ergo 0W40 ist das hochwertigste Öl für Motoren.
  • nun aber zum eigentlichen Sinn:

    braucht der V8 ein hochwertiges Öl? Ich denke nicht, da er ja nicht hoch dreht.

    Hochwertige Öle sind eher etwas für Turbo geladene Motoren oder?

    Die amerikanischen V8 sind da noch anspruchsloser und halten auch ewig.

    So und nun sollten mich die Fachleute hier endgültig steinigen ;-))
  • Original von Mekong
    nun aber zum eigentlichen Sinn:

    braucht der V8 ein hochwertiges Öl? Ich denke nicht, da er ja nicht hoch dreht.

    Hochwertige Öle sind eher etwas für Turbo geladene Motoren oder?

    Die amerikanischen V8 sind da noch anspruchsloser und halten auch ewig.

    So und nun sollten mich die Fachleute hier endgültig steinigen ;-))

    Moment, es geht in erster Linie nicht um die hohen Drehzahlen oder Turbo oder nicht,sondern um den Kaltstart-und da sind alle Motoren gleich,denn da hat ein Motor egal wieviel Zylinder den grössten Verschleiss.
    Denn ein Kolben ist im kalten Zustand leicht konisch,während die Zylinderbüchse zylindrisch ist.
    So hat der Kolben im OT genügend Platz um zur Seite zu kippen.Und er kippt immer an der selben Stelle.Beim Startvorgang machen die Kolben schon paar Hübe ohne Öl,bis die Ölpumpe genügend fördert.
  • Original von Metallringe
    Beim Startvorgang machen die Kolben schon paar Hübe ohne Öl,bis die Ölpumpe genügend fördert.


    Soweit alles richtig, nur was hat die Ölpumpe mit dem Kolbenkipper in OT zu tun???

    Es wird doch "normalerweise" nur die Laufbahn mit Spritzöl/Sprühöl benetzt, entweder durch eine Öffnung im Pleulfuß oder durch gesetzte Düsen im Hauptlagerbock, auch sogenannte Kolbenbodenkühlung?!

    Problem an der Laufbahn is eher, das das Öl bei längerem stehen abgelaufen ist, da "senkrecht" stehende Wände...

    Ich denke mal ein weiterer oder Hauptgrund für dünneres Öl beim Kaltstart und vorallem Vollsynthetisch (hat auch mit Langlauf und Wechselintervallen zu tun...) hat damit zu tun, das das Öl schneller an alle Stellen des Motors kommt, vorallem an die hintersten im Ölkreislauf, man kann ja keinen Ami V8 mit Stößelstangenprinzip Bj.´53 mit nem High Tesch BMW Motor Bj.um die 2000 rum vergleichen, auch alleine schon wegen Materialpaarung und Laufspielen, dann noch die Anzahl an Bauteilen und Bohrungen, vorallem im Kopf, ob ich nun 16 Ventile versorgen muß oder 32 is schon nen gewaltiger Unterschied...

    Ein 0W40 Öl wird schon "das Beste" sein, was man seinem Motor antun kann, sofern gebraucht oder gefordert, wichtig ist dabei, was der Hersteller empfiehlt, man sollte nicht übers Ziel hinaus schießen, früher konnte man mit zu gut gemeinten Öl in Bezug auf Zusammensetzung und Lagerspiele auch mal übers Ziel hinaus schießen, vorallem bei größeren Laufleistungen der Motoren einfach mal nach 100tkm von 15W40 Mineral auf 10W60 Vollsynthetik hat schnell zum Tode geführt, aber das is ein anderes Thema, "zu gutes" Öl sollte es beim E60 nicht geben...

    Gruß Ronny
  • Von der BMW Werkstatt hat meiner immer 5W30 bekommen. Das ist, glaube ich, Standard. Wegen der besseren Eigenschaften bei Kälte habe ich jetzt 0W30 reingekippt, bzw. BMW kippen lassen.
    Bis zum Ölwechsel vor 8 Wochen bin ich 20Mm gefahren und habe dabei ca. 1-1,5l 5W30 verbraucht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von BitteNichtBlitzen ()

  • wie steht ihr beim N62 zu Mobil 1 5W50 ?

    mobil1.de/produkte/peak-life-5…tabs=Spezifikationen#tabs

    Motor hat 100tkm und wird täglich warm, also ca 2x 40km mit Landstraße und Autobahn + an den Wochenenden auch gern mal 200km am Stück.

    Hauptziel ist es nicht günstigst mögliche Ölwechsel (ca. 1/Jahr) oder verbesserte Abgaswerte, sondern tatsächlich bestmögliche Schmierung zu erreichen.

    Merci schon mal für inhaltliche Antworten und Meinungen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von s13ls7 ()