Angepinnt Erfahrungsberichte: Außenpflege

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Erfahrungsberichte: Außenpflege

    Hallo zusammen,

    bitte teilt doch hier gesammelt eure Erfahrungen mit den verschiedenen Pflegeprodukten für den Außenbereich mit. Bitte hier nur Berichte zusammenfassen. Diskussionen gerne als separate Threads.

    Gruß
  • Fahrzeugaufbereitung am BMW E39

    Hier in diesem Beitrag wird beschrieben, wie ich grundsätzlich eine Fahrzeugpflege durchführe. Natürlich wird diese Aktion nicht bei jedem mal Autowaschen gemacht, sondern dann nur eine Auffrischung des Lackes bzw. des Wachses.

    Das Auto stand eine lange Zeit in einer Halle die natürlich auf Dauer auch nicht immer so dicht ist. Mit der Zeit haben sich häßliche Wasserflecken mit Dreck gebildet. Dazu sind noch einige Flüssigkeitsrückstände von Kühlflüssigkeit, Schmiermittel und anderem Zeug dazu gekommen. Der BMW war noch relativ frisch gewachst gewesen, so dass der Dreck nur oberflächig und auch nur auf dem Wachs haften sollte.

    Es handelt sich hier um einen BMW E39 540i in Orientblau Metallic. Der Lack hat schon einen guten allgemeinen Zustand aber der Bericht dürfte auch für alle anderen interessant bzw. mit gleichen Ergebnissen nachvollziehbar sein.

    Folgende Pflegeprodukte standen hier zur Seite:

    - hausübliches Spülmittel
    - Zaino Hochglanzwaschmittel
    - Reinigungsknete
    - Meguiars Deep Crystal Lackreiniger
    - Festool MPA 10000 Hochglanzpolitur (Maschine)
    - 3M perfect-it III (Maschine)
    - Aristoclass Finnishing Polish
    - Aristoclass Carnaubawachs

    Pflegehilfsmittel:

    - Gartenschlauch mit Sprühpistole
    - 10l Eimer
    - handelsüblicher Schwamm
    - carshining Pflegeschwamm....
    - carshining waterkill
    - carshining microfase I...
    - carshining microfase II...
    - carshining microfase III..
    - Meguiars Auftragsschwämmchen
    - Aristoclass Auftragsschwämmchen

    ein gut sortierter Pflegeschrank mit Mittelchen und Tüchern hilft sehr ;)



    1.) Vorwäsche

    Wie ich oben schon schrieb, stand das Auto lange Zeit und war dementsprechend dreckig.








    Der Wagen musste nun gründlich abgespült werden und das ein paar mal damit wirklich der grobe Dreck runter kommt.
    Für die Vorwäsche und auch um den alten Wachs runterzubekommen, reicht hier ein Eimer Wasser, Spülmittel und vorzugsweise ein neuer Schwamm völlig aus.



    Es ist darauf zu achten, dass der Wagen bzw. der Lack permanent nass bleibt und der Schwamm stets gut getränkt ist. Beim waschen mit dem Schwamm immer darauf achten dass ausreichend Wasser nachgereicht wird. Bei einem dreckigen Auto sehr wichtig, bei einem relativ sauberen Auto sollte man es ebenfalls so handhaben.

    2.) Hauptwäsche

    Danach sieht das Auto schon mal wieder halbwegs wie ein Auto aus aber noch lange nicht "sauber". Hier kommt jetzt der 2. Waschgang mit Zaino Hochglanzwäsche und dem carshining Schwammhandschuh. Das Zaino ist außerordentlich ergiebig, erzeugt einen mittleren Schaum und hinterlässt auf dem Lack einen leichten aber oberflächlichen Glanz. Die Reinigungswirkung ist gut und optimal für die Vorbereitung zum Wachsen.



    Der Handschuhschwamm besitzt eine grobe und relativ glatte sowie eine flauschige 2. Seite. Der Handschuh ist sehr dick und vollgetränkt mit Wasser hat er schon etwas an Gewicht. Mit dem Handschuh kann außerordentlich viel Wasser aufgetragen werden was, wie ich oben schon schrieb, dem Lack sehr zugute kommt.



    Das Zaino hinterlässt beim waschen schon einen deutlich anderen Eindruck als z.B. ein Nigrien Waschschampoo welches ich hier selber noch für "andere" Autos stehen habe. Der Geruch ist nicht so penetrant, eher mild und zurückhaltend. Nach dem Waschen wird das Auto gründlich vom Schaum befreit und das Ergebnis überzeugt für ein Schampo dieser Klasse.





    3.) Abledern

    Das ist wichtig für ein streifenfreies Ergebnis. Hier sollte grundsätzlich nur mit entsprechend saugfähigen Microfasertüchern gearbeitet werden. Das carshining Waterkill Microfaser ist dafür ideal da es eine immense Saugkraft und eine ordentliche Größe aufweist. Bis jetzt, das beste was ich ausprobiert habe.



    Das Ergebnis ist in beiden Richtungen sehr zufriedenstellend. Zum einen hat das Waterkill Tuch einen Streifenfreien Eindruck hinterlassen (trotz kalkigem Wasser) und zum anderen hat das Zaino sehr gute Arbeit in Bezug auf Reinigung und oberflächlichem Glanz hingelegt.





    4.) Lackreinigung I

    Später dann kam die Reinigungsknete zum Einsatz. Bei dem Lack meines BMW`s nicht wirklich nötig da so gut wie keine Ablagerungen durch Teer und Harz auf dem Lack war.
    Bei der Anwendung der Knete ist darauf zu achten, dass a.) der Lack permanent nass gehalten wird um keine Kratzer in den Lack zu bekommen und b.) die Knete öfters mal durchgeknetet wird. An der Oberfläche lagern sich Teer - und Harzpartikel ab die fiese Kratzer in den Lack machen können. Darum öfters mal die Oberfläche kontrollieren und ggf. scharfe Ablagerungen entfernen.



    Man sieht hier ganz gut, das trotz der intensiven Vorreinigung noch einiges an Dreck runterzuholen war.



    4.2.) Lackreinigung II

    Als nächstes kommt von Meguiars der Paint Cleaner dran. Eines der besten Produkte um den Lack wirklich sauber zu bekommen und optimal geeignet zur Vorbereitung für die anstehenden Polier- und Wachsarbeiten. Der Cleaner ist dickflüssig und leicht auf - und wieder abzutragen, ähnlich wie eine milde Politur.
    Entsprechende Auftragsschwämmchen habe ich noch in verschiedenen Variationen vor Ort gehabt.



    Es werden keine großen Stellen mit dem Cleaner eingerieben und kurz abgelüftet (>10sec.).



    Vorzugsweise wird der Cleaner mit einem sauberen Microfasertuch wieder entfernt. Hier merkt man direkt, dass der Cleaner seinen Job getan hat.
    Es ist schon erstaunlich welcher Dreck hier noch runter kommt.



    Das ganze Auto wird nun mit dem Cleaner und dem Microfaser bearbeitet und sollte in kurzer Zeit zu schaffen sein.
    Der Lack ist nun "rein" und optimal für die Politur und das Wachs vorbereitet.



    5.) Politur

    Es handelt sich bei meinem BMW um einen recht gut gepflegten Lack der in den letzten Jahren keine Waschanlage und keine öffentliche Waschbox gesehen hat. Dementsprechend muss auch keine scharfe Politur genommen werden. In meiner Sammlung habe ich zum einen eine Festool M10000 Hochglanzmaschinenpolitur, 3M finish IT III und eine Aristoclass Hochglanzhandpolitur. Alle Polituren haben einen geringen Schleifanteil, die 3M ist für kleine Kratzer allerdings bestens geeignet, Festool zum nachpolieren. Beide sind mit einer Maschine vorzuziehen, Aristoclass wird mit der Hand verarbeitet.

    Auf den frisch gereinigten Lack kommt nun die Aristoclass Politur. Zum Auftragen wird das originale Auftragsschwämmchen genommen welches sehr gut in der Hand liegt und nur soviel Politur aufnimmt wie die Saugseite aufnehmen kann. Die Ecken am Auftragsschwämmchen sind ideal für verwinkelte Stellen. Hier hat mal wirklich einer mit gedacht.




    Zum Auspolieren kann ebenfalls das Kingsize Microfaser von carhsining genommen werden, alternativ das hochglanz Microfasertuch.
    Die Aristoclass Politur ist mild aber effektiv für gepflegte Lacke. Die Politur wird partiell aufgetragen und nach geringer Einwirkzeit (< 10sec.) mit dem Microfasertuch wieder abgetragen. Die Politur ist nicht sehr dick und lässt sich sehr leicht wieder entfernen. Das Ergebnis ist - wie man es von Aristoclass auch nicht anders erwartet hätte, sehr gut. Für eine Politur ein sehr hoher Glanzgrad, ein guter Tiefenglanz und eine spürbare "Dicke". Die Politur hinterlässt zwar ebenfalls Spuren auf Kunststoffe aber meiner Meinung nach nicht so stark wie bei den handelsüblichen.



    6.) Versiegelung mit Wachs

    Die Versiegelung mit Wachs ist sehr wichtig. Ein frisch aufbereiteter Lack wird nicht dauerhaft glänzen und den Umwelteinflüssen standhalten können wenn dieser keinen Versiegelung erfahren hat. Ein Wachs schützt nicht nur den Lack sondern bringt auch mit einer guten Vorbereitung und Anwendung einen entsprechenden Tiefenglanz.
    Man unterscheidet hier zwischen einem synthetischem Wachs aus Polymeren und einem natürlichen Wachs mit Carnaubaanteilen. Die Meinungen gehen hier auseinander und jedes Lager bevorzugt das eine oder das andere. Zum einen ist ein Polymer sicherlich einfacher in der Verarbeitung und kann mit einer längeren Standzeit aufwarten. Zum anderen ist es für ein Polymer schwierig, einen atemberaubenden Tiefenglanz hinzubekommen. Da kommt dann ein Carnaubawachs in Spiel welches aus verschiedenen Ölen, Trennmitteln und z.T. auch verschiedenen Wachsen (z.B. Bienenwachs) besteht. Die Verarbeitung eines Carnaubawachs ist glücklicherweise sehr einfach und bei hochwertigen Wachsen auch zu jeder Temperatur möglich. Das Ergebnis ist mit den richtigen Tüchern bestechend und man wird mit einem großartigem Tiefenglanz belohnt.

    Ich bevorzuge das Aristoclass Premium Wachs welches mit bis jetzt sehr gute Dienste erwiesen hat. Ich war vorher noch in der glücklichen Lage eine Dose Simonize zu verbrauchen welches ähnliche Resultate vermittelt, dafür aber sehr viel schwieriger zum verarbeiten ist aber 1/10 vom Aristoclass kostet.

    Zum Aristoclass. Das Wachs ist wie alles von Aristoclass sehr ansprechend verpackt. Die Dose und die Verpackung schaut sehr edel aus, das Wachs duftet sehr angenehm und die Dose besitzt einen nützlichen Gummiring am Boden um das Wachs auf die Front - oder Heckscheibe zu stellen.




    Auch hier ist ein sehr gutes Auftragsschwämmchen dabei was ideal in der Verarbeitung ist und sparsam mit dem Wachs umgeht.
    Das Wachs wird, wie auch die Politur, partiell aufgetragen. Normalerweise kann direkt nach dem Auftragen das Wachs "nass" abgetragen werden. Ich warte gerne noch mal (< 10sec.) etwas und poliere es mit einem Microfasertuch (kann ebenfalls das carshining Kingsize genommen werden) aus. Länger darf allerdings nicht gewartet werden da es sonst sehr mühselig wird bis man das Wachs schlierenfrei entfernt hat.
    Das Wachs hinterlässt sofort eine dicke Schicht auf dem Lack und belohnt für die z.T. doch anstrengende Arbeit. Wer Lust und Laune hat kann gerne noch eine 2. Schicht auftragen und erhält u.U. noch ein besseres Ergebnis.

    7. Finnish

    Normalerweise ist man ja jetzt durch aber man kann dem ganzen noch eine Kür aufsetzen. Dafür eignet sich ideal das Plush-Star von carshining. Es ist extrem "plushig" für den Rest Hochglanz verantwortlich. Man merkt mit dem Plush Star sehr gut, dass der Wachs eingearbeitet worden ist. Der Lack fühlt sich dick an und hat eine sehr guten Tiefenglanz.





    Nachdem das ganze Auto so noch mal auf Hochglanz gebracht worden ist, fällt das Ergebnis sehr zufriedenstellend aus. Der Lack hat einen tollen Tiefenglanz und fühlt sich "gesund" an. So ist er gerüstet für die nächsten Wochen und Fliegen und Co. können sich am Lack die Zähne ausbeißen - sie kommen erst gar nicht dran.
    Nach einigen Wochen brauch es nur einer Auffrischung mit Wachs und das Ergebnis ist wieder 1A.

    Auf Fotos sicherlich sehr schwierig darzustellen aber in natura um so besser ;-).




    Dr.Cell
  • Hallo Dr. Cell,

    ich finde diese Fotostory mehr als Erstklassig!! Einfach nur phantastisch! Für mich war bislang beim Polieren, mit irgendeinen Sonaxzeug Schluss, geschweige habe ich jemals ein Auto gewachst, weil ich immer dachte, dass polieren gleich wachsen ist, aber diese tolle Story hat mich eines besseren belehrt!! Ich finde es einfach erstaunlich, dass nach dem Waschen, mit der Politur noch Dreck runterkommt. Ich habe mir jetzt am WE mal das "Tech Wax Sprax" von Meguirs gegönnt, sorry falls der Name falsch geschrieben ist, aber diesen berühmten "Wetlook" habe ich bei meinem spacegrauen E60 nicht hinbekommen, ich bin immer wieder neidisch auf die carbonschwarzen, die so wunderbar glänzen. evtl. wirkt es bei einem spacegrauen ja nicht anders...

    Didel

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Didel ()

  • Hallo,

    ich selber nutze immer NXT Tech Wax 2.0 (in mehreren Schichten aufgetragen) und als Topping kommt eine Schicht Meguiars #16 drauf. Bin mit dieser Kombi sehr zufrieden. Ich denke das Bild (Heckstoßstange) beweist es :D (und das aufgenommen mit einem Handy und bedeckten Himmel!)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von christoph192 ()

  • @christoph192

    du hättest etwas weiter entfernt von der Stoßstange fotografieren sollen, so denkt jeder der das Bild anschaut das du einen Busch fotografiert hast :D

    ach was schauen die Autos immer schön aus wenn sie poliert sind :top:


    ciao Dirk

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von derdirk08 ()

  • Ich habe mir mal letztes Jahr, auf Empfehlung eines Autoplackierers, das Wax - Dr. Wack 2730 A1 Speed Wax Plus 3 - gekauft und war nach der ersten Anwendung richtig begeistert. :top:

    Ist auch ganz leicht zu verarbeiten!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Alex_79 ()

  • Wie ein Vorredner schon sagte: Frisch polierte und/oder gewachste Autos sehen immer gut aus. Meistens wenigstens...

    Für mich spielt hier aber auch die Standzeit eine große Rolle. Habe ich mir mal die Mühe gemacht, den ganzen Wagen ab zu kneten, zu polieren und zu versiegeln (Wachs o. Versiegelung), dann möchte ich aber auch mal 1-2 Monate mindestens Ruhe haben. Das heißt für mich, mit einem guten Shamppo (Zaino, Chemical Guys, Aristo usw.) ein im wahrsten Sinne des Wortes glänzendes Ergebnis zu haben. Das "Beading" (Abperleffekt) muss auch nach gut 6-8 Wagenwäschen noch vorhanden sein. Dann mal eine Schicht Wachs nachlegen ist okay.
    Somit zählt für mich nicht nur das Resultat direkt nach der Politur, sondern nach einigen Wäschen später...
    Wie sagte mal einer? Polierst Du noch oder glänzt er schon...
  • Original von Ex-E91
    Wie ein Vorredner schon sagte: Frisch polierte und/oder gewachste Autos sehen immer gut aus. Meistens wenigstens...

    Für mich spielt hier aber auch die Standzeit eine große Rolle. Habe ich mir mal die Mühe gemacht, den ganzen Wagen ab zu kneten, zu polieren und zu versiegeln (Wachs o. Versiegelung), dann möchte ich aber auch mal 1-2 Monate mindestens Ruhe haben. Das heißt für mich, mit einem guten Shamppo (Zaino, Chemical Guys, Aristo usw.) ein im wahrsten Sinne des Wortes glänzendes Ergebnis zu haben. Das "Beading" (Abperleffekt) muss auch nach gut 6-8 Wagenwäschen noch vorhanden sein. Dann mal eine Schicht Wachs nachlegen ist okay.
    Somit zählt für mich nicht nur das Resultat direkt nach der Politur, sondern nach einigen Wäschen später...
    Wie sagte mal einer? Polierst Du noch oder glänzt er schon...

    ich möchte hier auf keinen Fall Werbung für dieses Produkt machen, aber der Abperleffekt hält ziemlich lange - bei mir fast 2 Monate lang.
  • Danke für diese sehr anschauliche Anleitung.
    Ich habe mir in der letzen Woche mal die angesprochenen Produkte zugelegt und am Samstag einen Wasch und polier Tag eingelegt.
    Zu ersten Testen habe ich mich mal an dem 12 Jahre alten Polo meiner Freundin versucht. Dieser hatte nach der Auslieferung noch nie eine Politur gesehen.
    Es war erstaunlich wie viel Dreck da nacvh 3 mal waschen mit dem Lackreiniger noch runterkam.
    Bis auf ein paar tiefe Kratzer die man nur lackieren könnte sieht der jetzt wieder aus wie neu.

    nächste Woche ist mein dicker dran :)

    Gruß

    Thomas
  • Danke, ist ein echt cooler Bericht.

    Bisher sahen meine Autos nach dem polieren genau so aus wie vorher (Waschstraßenkratzer im Klarlack).

    Und nach dem Polieren sah man noch zusätzlich die Kreise vom Polieren. Furchtbar.

    Was mir auffiel war, dass sich meine Sonax-Politur nicht mit dem Wachsfilm der Waschstrasse verträgt. Das schmiert fürchterlich.


    Naja, werd mir auch mal bei Maguirs was bestellen, am besten gleich nen Stet.
  • Original von Dr.Cell
    Fahrzeugaufbereitung am BMW E39

    - Festool MPA 10000 Hochglanzpolitur (Maschine)
    - 3M perfect-it III (Maschine)

    Dr.Cell


    welche maschine könntest du empfehlen? habe mal gelesen, dass man exzentermaschinen nehmen sollte, um keine gleichmässigen bewegungen (kreise im lack) zu machen ?!

    jetzt, nach dem winter, wollte ich mal deine anleitung ausprobieren :top:
  • Hallo,

    möchte hier einen kurzen Bericht zur Dodo Juice Supernatural Reihe mitteilen.

    Hab meinen 5er zuerst mit dem Dodo Juice Supernatural Shampoo gewaschen und getrocknet. Anschließend geknetet und mit dem Dodo Micro Prime Lackreiniger bearbeitet. Abschließend das ganze mit dem Dodo Supernatural Wachs veredelt.

    Ergebnis.

    Foto

    Foto 2

    Foto 3

    Foto 4
  • Eines mache ich bei meinem Autos NICHT!!! Waschen mit Spülmittel. Das Spüli greift das darunterliegende Wachs (bzw. einen anderen Schutz) an und entfernt ihn teilweise. Da nehme ich die von den Herstellern empfohlenen Shampoos.

    E30 - Cabrio. Hier benutze ich Meguiars - Produkte

    * Vorwaschen mit klarem Wasser und weichem Schwamm. Das reicht meistens schon. Je nach Lust und Laune mache ich einen zweiten Waschgang mit dem Meguiars-Shampoo
    * Hartnäckigere Verschmutzungen werden mit Petzolds Reinigungsknete entfernt. Die ist einfach nur genial.
    * Abziehen mit einer Silikonlippe und abtrocknen mit einem Mikrofasertuch.
    * Auftragen von Meguiars Mirror Glace #16 (Blaue Dose) und leicht eintrocknen lassen.
    * Abpolieren mit einem alten T-Shirt oder weichem Handtuch und Fertig.
    Ab diesem Moment kann die Motorhaube als Spiegel benutzt werden. :D


    Da der E61 mehr aushalten muss benutze ich hier Liquid Glass. Das Zeug ist echt widerstandsfähig.

    * Schritt 1 ist wiederum die Vorwäsche mit Wasser und Schwamm
    * Dann Hauptwäsche mit dem Liquid-Glass Waschshampoo.
    * Behandlung mit dem LG Precleaner. Diesen Schritt spare ich mir meistens da das Auto schon zuvor meist sauber ist. Alle diese Schritte greifen die bestehenden LG - Schichten (fast) nicht an.
    * Grobe Verunreinigungen werden wieder mit der Reinigungsknete behandelt.
    * Abziehen mit der Silikonlippe und abrocknen mit dem Mikrofasertuch.
    * Dünnes Auftragen von Liquid Glass Versiegelung mit einem Schwamm.
    * WICHTIG: Jetzt muss der Wagen 1 bis 4 Stunden in der Sonne stehen damit das LG "einbrennen" kann.
    * Abpolieren und fertig.

    Vorteil von LG ist dass man immer wieder neue Schichten übereinander auftragen kann und dass somit der Schutz immer dicker wird.

    Ich mache die ganze doch recht aufwändige Prozedur nur noch je einmal im Frühling und einmal im Herbst.
    Zwischenzeitlich reicht eine Wäsche mit klarem Wasser und ab und zu etwas Reinigungsknete völlig aus und der Dicke sieht wieder sehr gut dabei aus.

    Fazit: Das Mirrorglace #16 macht definitiv den schöneren Glanz. Dafür hält Liquid Glass doch erheblich länger.


    BRZLFIX
  • Hab vor einigen Tagen auch wieder einmal 8,5 Stunden den Wagen wieder aufgefrischt. Wobei ich sagen muss, dass der Lack ohnehin noch in einenm richtig guten Zustand war, also war der Effekt nicht ganz soo groß.

    Nachfolgend einige Bilder nach beendeter Arbeit.
    Ich habe bis für den Außenbereich, bis auf das Shampoo (Sonax), fast ausschließlich Meguiars-Produkte benutzt. Angefangen bei der Reinigungsknete, über Plast-X für die Scheinwerfer, den Paint-Cleaner, die Politur, das Wachs bis zum Scheibenreiniger. Zum Auftragen habe ich Pads von Meguiars benutzt (foam für Reiniger und Politur und even coat fürs Wachs). Zum Abpolieren habe ich normale Microfasertücher, bzw. Baumwollhandtücher genommen. Zum Trocknen nach dem Waschen habe ich ein Trockentuck von Surfcity-Garage genommen. Der Innenraum ist komplett mit BMW-Pfelgeprodukten behandelt worden. Habe ich beim alten e46 auch schon erfolgreich so gehandhabt.

    Hier meine "Mittelchen":


    Ergebnis 1:


    Ergebnis 2 (Fahrertür):


    Ergebnis 3 (Fahrertür closeup):



    Ergebnis 4 (Motorhaube):


    Ergebnis 5 (Motorhaube closeup):


    Ergebnis 6 (meine Wenigkeit beim Knipsen):


    Ergenbis 7 (closeup front/rechts):


    Ergebnis 8 (LED-Spiegel gespiegelt):


    Ergebnis 9 (Motorhaube 2):
  • Hier mal ein schwarzer 5er den ich gemacht habe.
    Uni Schwarz.
    Dauer ca. 10 Stunden
    Produkte Mequiars.
    Gewaschen. Dann mit Knete und Quick Detailer behandelt. Anschliesend Swirl X. Dann Paint Cleaner und Deep Crystal Polisch.
    Als Wachs Cold Glass Wax. Innen mit Quick Detailer Interieur.
    Rückleuchten und Scheinwerfer mit PlastX behandelt.

    Alles mit Hand aufgetragen. Ohne Maschine.
    (War zu meinen Anfängen :D )