Drifttraining

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Drifttraining

      Moin,

      ich wollte mal die Runde fragen, ob jemand von euch schon an einem Drifttraining teilgenommen hat oder plant teil zu nehmen?

      Ich hätte nämlich schon Lust, an solch einem Training teil zu nehmen :D Zum einen macht sowas bestimmt tierisch viel Spaß und andererseits liernt man das Auto besser kennen und hat seinen Dicken im Notfalls sicherer unter Kontrolle.

      Gruß
      Wladik
      Dieser Beitrag wurde bereits 1396 mal editiert, zuletzt von bigwolf86 (10. Juli 2017)
    • RE: Drifttraining

      Original von bigwolf86
      Moin,

      ich wollte mal die Runde fragen, ob jemand von euch schon an einem Drifttraining teilgenommen hat oder plant teil zu nehmen?

      Ich hätte nämlich schon Lust, an solch einem Training teil zu nehmen :D Zum einen macht sowas bestimmt tierisch viel Spaß und andererseits liernt man das Auto besser kennen und hat seinen Dicken im Notfalls sicherer unter Kontrolle.

      Gruß
      Wladik


      Wird schwer mit dem Dicken zu driften wenn du alle Sicherheitssysteme an hast.

      Musst dann alles ausschalten und dann kannste auf einem Parkplatz driften lernen (*die armen Gummis*) :lol:
    • RE: Drifttraining

      Original von bigwolf86
      Moin,

      ich wollte mal die Runde fragen, ob jemand von euch schon an einem Drifttraining teilgenommen hat oder plant teil zu nehmen?

      Ich hätte nämlich schon Lust, an solch einem Training teil zu nehmen :D Zum einen macht sowas bestimmt tierisch viel Spaß und andererseits liernt man das Auto besser kennen und hat seinen Dicken im Notfalls sicherer unter Kontrolle.

      Gruß
      Wladik


      Prinzipiell eine gute Idee. Ich habe mal was Aehnliches gemacht. Der Spassfaktor ist ungeheuer hoch und lernen tut man auch viel, aber ich wuerde das niemals mit meinem eigenen Auto machen. Das ist absolut materialmordend. Also wenn dann man einem gestellten Auto. Die kann man typischerweise mit so einem Kurs zusammen buchen. Auch wenn man dann Abstriche machen muss weil es typischerweise keine E60 sind. :rollen:
    • Selbstverständlich wird DTC/DSC ausgeschaltet und bei solch einem Drifttraining hat man eine nasse Fahrbahn, damit sich die Schlappen nicht so schnell abnutzen.

      Eigene Versuchen auf dem Parkplatz möchte ich eher unterlassen. So etwas macht man vielleicht ab zu auf Schnee im Winter aber jetzt wäre es wirklich Materialmord an Reifen. Da kann man jetzt schon mal einen neuen Satz vorbestellen.
      :lol:

      Von den gestellten Fahrzeugen halte ich nicht so viel. Ich glaube auf dem Sachsenrich kann einem ein 320i E90 zur Verfügung gestellt werden :rollen: Oder auch ein Subaru Impreza, der zwar mehr Leistung hat, dafür aber mit Allrad :bad:

      Außerdem möchte ich ein besseres Fahr- und Kontrollgefühl in meinem eigenen E60 entwickeln und nicht in einem allradgesteuerten Subaru ;)
      Dieser Beitrag wurde bereits 1396 mal editiert, zuletzt von bigwolf86 (10. Juli 2017)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bigwolf86 ()

    • Mit dem BMW noch nicht teilgenommen, aber mit dem Benz schon 2 mal und JA es macht Spass.

      Man sollte allerdings an einer Veranstaltung teilnehmen wo ein Reifenhersteller vor Ort ist, denn Ihr werdet neue Gummis benötigen.

      Außerdem nicht vergessen den Reifendruck auf den Hinterrädern auf zirka 5bar erhöhen, dann gehts schon deutlich früher Quer :D

      Kann man beim E60/61 die Hilfsysteme KOMPLETT deaktivieren? Bin ich mir garnicht so sicher. Das könnte zum Problem werden bei extremen Driftwinkeln oder man kommt schon garnicht so weit :)
    • Original von bigwolf86
      Selbstverständlich wird DTC/DSC ausgeschaltet und bei solch einem Drifttraining hat man eine nasse Fahrbahn, damit sich die Schlappen nicht so schnell abnutzen.

      [...]

      Außerdem möchte ich ein besseres Fahr- und Kontrollgefühl in meinem eigenen E60 entwickeln und nicht in einem allradgesteuerten Subaru ;)


      Schon klar das es im eigene Auto sinnvoller und besser ist. Das Training was ich mal gemacht habe war auf einem extra rutschigen, nassen Gleitbelag. Das Problem dabei ist dass es ja gut moeglich ist das man die Kontrolle verliert, sich also dreht wie ein Kreisel. Sobald man halt den Gleitbelag verlaesst und abrupt auf trockenen Asphalt kommt, womoeglich quer, hoert man die Radlager schreien. (von den Reifen mal zu schweigen). Als mir das das erste Mal passiert bin mit dem Kopf vor die Seitenscheibe geknallt und es kam mir vor als ob kurzzeitig nur noch 2 Raeder am Boden waren (gut, vermutlich war das Einbildung aufgrund der Kopfschmerzen :angry: ). Ich meine, das mit dem Kopf war ok, aber auf Dauer sind derlei Aktionen definitiv nicht gut fuers Auto. Daher empfehle ich das mit nem Mietwagen zu machen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BitteNichtBlitzen ()

    • Was ... 5 Bar? :O :D
      Aber da mein Profil momentan fast an der Grenze ist und ich sowieso neue Reifen aufziehen will, würde ich die jetzigen Reifen noch für solch ein Drifttrainign verwenden. Da ist es dann auch nicht zu schade, wenn es mal qualmt. :evil:

      Ja, man kann die Sicherheitssysteme komplett deaktivieren. Dazu muss die DTC-Taste länger gedrückt werden. Beim einfachen Drücken funktionieren die Systeme eingeschränkt und beim langen Drücken macht man DTC/DSC komplett aus.
      Dieser Beitrag wurde bereits 1396 mal editiert, zuletzt von bigwolf86 (10. Juli 2017)
    • Original von BitteNichtBlitzen
      ... Ich meine, das mit dem Kopf war ok, aber auf Dauer sind derlei Aktionen definitiv nicht gut fuers Auto...

      Also du machst dir mehr Sorgen um deinen Wagen als um deinen Kopf? Hast du schon Spätfolgen feststellen können? Nein? :lol: ;) :trinken:
      Dieser Beitrag wurde bereits 1396 mal editiert, zuletzt von bigwolf86 (10. Juli 2017)
    • Original von bigwolf86
      Original von BitteNichtBlitzen
      ... Ich meine, das mit dem Kopf war ok, aber auf Dauer sind derlei Aktionen definitiv nicht gut fuers Auto...

      Also du machst dir mehr Sorgen um deinen Wagen als um deinen Kopf? Hast du schon Spätfolgen feststellen können? Nein? :lol: ;) :trinken:


      Naja... Wie soll ich sagen.... :hilfe: :spinnen: :gpaul: :lol: :evil:
    • @bigwolf

      das mit dem drücken kenn ich, aber schaltet er wirklich alles aus? Schon mehr als einmal mitbekommen das eben nicht alles aus ist und es immernoch eingreift, speziell bei extremen Winkeln.

      Mein Erstes Training war vom ADAC aus und dort hat man den Fahrern "empfohlen" den Reifendruck auf 4-5Bar zu erhöhen, damits schneller quer geht. Das hat auch eindeutig funktioniert :top: und die Reifen sind bei keinem geplatzt oder ähnliches.
    • Siehe Wiki:
      de.wikipedia.org/wiki/Fahrdynamikregelung
      Beispiel BMW
      Das Halten der DSC-Taste für bis zu 2,5 Sekunden schaltet das DSC in den agileren DTC-Modus (Dynamic Traction Control). Bei einer Tastenbetätigung über 3 Sekunden wird das DSC bzw. ESP komplett deaktiviert. Durch nochmaliges Drücken der DSC-Taste kommt man in den normalen Modus des DSC zurück. Bei Tastendrücken länger als 10 Sekunden wird das DSC aus Sicherheitsgründen bis zum Neustart in den Normalmodus versetzt.

      Das mit den 5 Bar Reifendruck werde ich mir merken :D
      Dieser Beitrag wurde bereits 1396 mal editiert, zuletzt von bigwolf86 (10. Juli 2017)
    • Gestern war es soweit, das Drift & Fun Training auf dem Nürburgring.

      Ich hatte zwar eine Anreise von über 400km, dafür hatte ich mit der Startzeit Glück, da es an dem Tag zwei Gruppen gab und ich nicht um 9 Uhr sondern erst um 12 Uhr mit der zweiten Gruppe dran war.

      Nach einer kurzen Einweisung, bei der erzählt wurde, was die Gruppe alles erwarten sollte und bei der etwas theoretisches Wissen vermittelt wurde, was aber keine 45 Minuten dauerte, ging es zum praktischen Teil über. Jeder Teilnehmer wurde mit einem Funkgerät ausgestattet, damit man alle Anweisungen mitbekam, wobei man den Gruppenleiter hören aber nicht mit ihm sprechen konnte. Anschließend ging es auch schon auf die erste Gleitbahn – die Oberfläche kann man mit einer festgefahrenen Schneedecke vergleichen – und man übte zuerst das abfangen des Fahrzeugs, nachdem es ins Schleudern geraten war. Außerdem übten wir das Einleiten und Halten eines Drifts mit unterschiedlichen Methoden (Gas geben, Reinpendeln, Gang runter schalten usw.). Das Ganze wurde auf der besagten Gleitbahn geübt und in einer 180° Kurve, wobei die Kurve innen eine Gleitbahnoberfläche hatte, was das Einleiten des Drifts natürlich extrem leicht machte. Außen hatte man dann nur Asphalt, wobei alle Übungsflächen bewässert wurden, um den Reifenabrieb so gering wie möglich zu halten.

      Die letzte Station war dann die Kreisbahn, die extrem viel Spaß gemacht hat. Unser Gruppenleiter führte uns das Driften in einem M3 vor :) und anschließend durften wir abwechseln das Ganze auf der Kreisbahn üben. Angefangen mit dem Innenkreis, wo die Fläche ebenfalls z.T. glatt gewesen ist und anschließend ging es im Außenkreis darum, den Drift so lange es geht zu halten.

      Ich habe es im ersten Durchgang zum Schluss noch geschafft ca. 1,5 Runden quer zu fahren aber als es dann um die Wurst ging und der Driftkönig ermittelt werden sollte, war nicht mehr als eine ¾-Runde drin. Aber ich fahre wohl das nächste Mal im September hin und dann hole ich mir den Pokal :D

      Es ist auch etwas eigenartig gewesen, dass ich fast nur im ersten Gang und dadurch immer im Drehzahlbegrenzer driften musste, denn im zweiten Gang hat sich der Dicke entweder zu schnell stabilisiert oder die Kiste baute einfach zu viel Speed auf. Ich vermute mal, dass es an dem vollen 90 Liter LPG-Tank lag, wodurch mehr Gewicht auf der Hinterachse lag und ggf. wegen Dynamic Drive. :?:

      Trotz der bewässerten Übungsflächen, haben die Reifen gelitten. Naja, ich hab es geschafft ca. 1,5mm Reifenprofil an der Hinterachse zu vernichten und werde mir heute andere Reifen aufziehen lassen. :evil:

      Ein kleines Video lade ich noch hoch und ein Gruppenfoto sollte demnächst auch auf der HP vom Nürburgring veröffentlicht werden.

      Vielleicht kommst ja beim nächsten Mal noch jemand mit aus dem Forum. :D
      Dieser Beitrag wurde bereits 1396 mal editiert, zuletzt von bigwolf86 (10. Juli 2017)
    • Wolf, das Problem ist, dass Du keine Diffsperre hast. Du musst Gas "pumpen" damit der im 2. Gang auch einigermassen fahrbar bleibt.

      Ich weis ja nicht welche Vollpfosten sowas empfehlen, aber 5 bar in PKW Reifen ist ABSOLUT FAHRLÄSSIG! Vorallem beim driften erwärmen sich die Reifen teilweise sehr stark. Dadurch dehnt sich die Luft im Reifeninneren noch mehr aus. Da hat man schnell mal 8 bar! Ein Reifendruck von 3 Bar reicht locker aus, um das Auto etwas williger am Heck zu machen - ich würde am Hinterreifen den empfohlenen Reifendruck eines vollbeladenen Autos einstelle (siehe Aufkleber B-Säule) und vorne den Mittelwert zwischen leer und voll.

      Es gibt zu beachten, dass die meisten sogenannten Driftinstruktoren selbst keine guten Drifter sind und sich vorwiegend in der Theorie und grossen Sprüchen auskennen. Da kommen dann eben solche Tipps wie 5 bar raus.
      Wir haben das vor sechs Jahren mit erhöhten Luftdrücken getestet - wenn der Reifen heiss wird, ergeben sich bei 3 bar Kaltdruck bereits bis zu 5 bar Heissdruck.
      Hoher Luftdruck hat im übrigen nur einen einzigen Vorteil: das Auto ist leichter zum ausbrechen zu bringen. Im Drift ist das Auto dadurch jedoch viel schwieriger zu kontrollieren, als mit weniger Druck.


      Am 1. Juli führe ich ein Drifttraining durch - in Frankreich, Pouilly en Auxois. Bewässert wird nur, wenn Petrus es will ;)
      Empfohlener weise würde ich nicht mit einem E60 kommen, sondern zB E36 325/328 mit serienmässiger Diffsperre.
      Falls jemand interessiert sein sollte: einfach für Details anfragen :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheThistle ()

    • Der 11.09.2011 ist leider ausgebucht, es werden aber noch zwei zusätzliche Termine angeboten und zwar der 04.10.2011 und er 21.10.2011 jeweils von 9 Uhr bis 17 Uhr.

      Ich bin definitiv am 21.10.2011 mit dabei. Es wäre super, wenn sich noch jemand dazu gesellen würde :evil:
      Dieser Beitrag wurde bereits 1396 mal editiert, zuletzt von bigwolf86 (10. Juli 2017)