Kaufberatung e61 525d VFL Bj 2004

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kaufberatung e61 525d VFL Bj 2004

      Hallo liebe e60-Gemeinde,

      tolles Forum mit vielen Interessanten Tipps. Nun möchte ich auch einmal um Euren Rat bitten. Ich habe vor mir einen e61 Touring zuzulegen. Konkret geht es um folgendes Angebot:

      525d Bj 2004
      70.000 km
      1. Hand (älterer Herr)
      Volleder
      Navigation Business
      Xenon
      diverse andere Extras
      Wagen ist Top gepflegt - echt schöner Zustand
      Preis 20.000 EUR (noch verhandelbar)

      Was sagt Ihr dazu? Kann ich den bedenkenlos kaufen? Ist ja einer der ersten e61... gibt es da evtl. irgendwelche Kinderkrankheiten, die nachher teuer werden? Denke lieber ein Fahrzeug mit wenigen km zu nehmen, dass dafür ein wenig älter ist, als einen jungen der aber schon seine weit über 100 tkm gelaufen ist. Das sind doch dann meist Geschäftswagen, die meist nicht so pfleglich behandelt wurden... was meint Ihr? Danke für Eure Ratschläge.

      Gruß, Sulli
    • Was für andere diverse Extras sind das denn?

      Ich sehe es genau andersrum.
      Bei einem Diesel Sechszylinderfahrzeug ist mir eine relativ höhere Laufleistung egal.
      Die meisten Menschen schrecken immer vor dieser "100.000KM" Grenze zurück.
      Das ist ist meiner Meinung nach für einen Diesel 6-Zylinder gar nichts.
      Die Motoren laufen bei guter Pflege und Wartung mind. 230.000 - 300.000, wenn nicht noch mehr.

      Ich persönlich habe, bevor ich meinen gekauft habe, gut gepflegte 530d mit 50.000-100.000km probegefahren und welche mit jenseits der 130.000km probegefahren,
      man merkte keinen großen Unterschied zwischen den Laufkulturen.
      Man muss sich das Auto nur genau ansehen und durchchecken, den Vorbesitzer etwas analysieren, sich die Fahrzeughistorie ansehen.
      Also im Gesamtpaket betrachten.
      Natürlich kommen kleine Verschleißteil-Arbeiten auf einen zu,
      wenn das Auto eine etwas höhre laufleistung hat, aber darin sah ich kein Problem.
      Da nehme ich lieber einen mit etwas "mehr" KM und spare einige Tausender!
      Wenn die Garantie eh abgelaufen ist, muss man auch nicht immer alle Arbeiten, Services etc. bei BMW machen lassen,
      sondern man kann vieles auch selber machen. Zumindest die Kleinigkeiten, wie Ölwechsel, sämtliche Filterwechsel, Bremsenwechsel usw.
      Denn so ein Kleinmist kostet bei BMW richtig Asche.

      An deinem Angebot finde ich persönlich den Preis etws hoch. Wieviel Spielraum ist denn da noch?
      Mich würde das Navigation Business stören, geht nichts über Kartenansicht.
      Hat er eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Memory Komfortsitze, adaptives Kurvenlicht, Panorama-Glasdach, elektr. Heckklappe, Serviceheft gepflegt?
      Alles Dinge die man beim Kauf berücksichtigen sollte.

      Dein Angaben sind etwas dürftig.
    • Hallo, danke für die ausführliche Antwort.
      Hier die Ausstattung:
      ANTIBLOCKIERSYSTEM, AIRBAG, ALARMANLAGE, BORDCOMPUTER, DACHRELING, DURCHLADESYSTEM, EINPARKHILFE, ELEKTRISCHE FENSTERHEBER, ELEKTRISCHE SITZE, KLIMAAUTOMATIC, LEDERAUSSTATTUNG, LEICHTMETALLRÄDER, NAVIGATIONSSYSTEM, NEBELSCHEINWERFER, RADIO, SCHIEBE-/HUBDACH, SERVOLENKUNG, SITZHEIZUNG, STABILITÄTSKONTROLLE, TEMPOMAT, XENONLICHT, ZENTRALVERRIEGELUNG, DIESELPARTIKELFILTER, CD-LAUFWERK, WEGFAHRSPERRESEITENAIRBAG FÜR FONDPASSAGIERE, PANORAMA GLASDACH, INNEN- UND AUSSENSPIEGEL AUTOAMTISCH ABBLENDEND, EDELHOLZAUSFÜHRUNG PAPPEL MASER BRAUN HOCHGLÄNZEND, SCHEINWERFER-WASCHANLAGE, ADAPTIVES KURVENLICHT, NAVIGATIONSSYSTEM BUSINESS
      Inkl. EuroPlus Garantie

      Was würdest Du schätzen sollte er kosten? Gibt es Nachteile bzgl. Der geringen Laufleistung?
    • Ich finde, dass es sich hier um eine Standard-Ausstattung handelt.

      Der Verkäufer rechtfertigt den Preis mit der relativ geringen
      Laufleistung.
      Aber gerade hier würde ich aufpassen, denn es riecht nach Senioren-Stadt-Kurzstrecken- Auto :bad:
      Ein Sechszylinder, der innerhalb von knapp 7 Jahren 70.000 gelaufen hat, scheint nicht sehr viel auf der Autobahn bewegt worden zu sein.
      Vielleicht hatte er auch sehr viel Standzeit, auch nicht gerade gut.
      Da muss man sich sehr genau den Motor mal anschauen und sich nicht von dem tollen Zustand des Innenraums und der Karrosserie blenden lassen.

      Man muss natürlich den Gesamtzustand betrachten, meine Meinung stelt keine Pauschalaussage dar.

      Ich würde den preislich eher bei um die 17.000 bis 18.000 sehen.
      Schau dich doch man in den Auto-Verkaufsportalen um
      und orientiere dich daran.
    • Das Fahrzeug ist in der Tat ein Kurzstrecken-Wagen. Älterer Herr, der auf dem Dorf wohnt und seinen Laden in der Stadt hat (tägl. ca 10 km hin und wieder zurück) - Fahrzeug ist wirklich in Bestzustand, lt Gutachten - ggf der händler geht auf 18.000 runter, kaufen oder Vorsicht? Kann ich da irgendwas falsch machen, außer dass die Ausstattung vllt. nicht ganz Top ist? Ist evtl. die Lebenserwartung des Motors durch die kurzstreckenbelastung viel geringer?

      Sorry für die vielen Fragen, bin aber mittlerweile wieder unsicherer, was den Wagen angeht. War der Meinung, dass man bei so wenig Kilometer plus nachweisbare Historie und Top Pflege nicht viel falsch machen kann.
      Danke...
    • OK, ich sag mal ganz ehrlich meine Meinung.

      Wenn man keinen Goldesel im Keller hat,
      muss man sich gut überlegen, wie man sein Geld anlegt bzw. ausgibt.
      Daher ist es erforderlich sich gut zu informieren und abzuwägen was man für ein Auto kauft.

      Es kommt immer drauf an, was man für sich selbst als wichtig erachtet, worauf man Wert legt.
      Bei mir ist es immer so, dass ich das Maximum für mein Budget haben will,
      dabei aber auch zweckmäßige Kompromisse eingehen kann.
      Ich glaube so denken viele.
      Dass das Fahrzeug gesamt gesehen natürlich top sein sollte, steht außer Frage.
      Ich wollte immer eine super Ausstattung haben, denn wenn ich nachher etwas vermissen sollte,
      trete ich mir in den Allerwertesten, denn Nachrüstungen
      in der Ausstattung sind sauteuer!
      An der Karrosserie bzw. außen kann man immer etwas machen.
      Zum Bsp. kann man schon für 800 Euro ein M-Paket kaufen, dann noch plus Lackierung, anbauen selber. Usw...nur Beispiele.

      Zurück zu deinem Auto.
      Für das Geld bekommst du wirklich einen E61 mit mehr Ausstattung, vielleicht aber auch mit mehr Kilometer auf der Uhr,
      was aber auch nicht heißen muss, dass es dadurch anfälliger, pflegebedürftiger oder ranziger ist.
      Für 20.000 bekommt man wahrlich bessere.
      Achte nicht so sehr auf die Kilometer.
      Schau doch nach einem mit 100.000 und dafür top Ausstattung.
      Meiner hat jetzt 170.000 auf'm Tacho und läuft tadellos.
      Habe ihn mit 135.000 gekauft und keine Minute bereut.
      Man sollte den Autokauf nicht überstürzen, nur weil man ein scheinbares gutes Angebot vorliegen hat. Geduld und weiter schauen.

      Bei Kurzstreckenautos sollte man sich den Motor gut anschauen, Öl, Filter, Ansaugbrücke, Injektoren, Getriebeöl, Drallklappen und all die anderen anfälligen Teile.
      Hast du keinen Bekannten, der sich gut auskennt und sich die Karre mal anschauen könnte?

      Es handelt sich hier um meine Meinung, basierend auf meinen Erfahrungen.
      Du solltest dir auch andere Meinungen einholen und für dich letztendlich entscheiden.
      Es gibt, vor allem hier in diesem Forum, immer pro und contra.
    • ich sehe das wie Charlie Wax.
      Meiner Meinung nach ist der Preis von 20.000,-- für den Wagen mit der doch relativ mageren Ausstattung zu teuer.

      Für das Geld gibt es jüngere mit besserer Ausstattung.
      Und wenn der Herr nur Kurzstrecke gefahren ist, dürfte das für den Motor auch nicht so optimal gewesen sein.
    • Mit den KM in den 6 Jahren, würde ich den Wagen für 20T€ nicht nehmen. Ist wohl ein Kurzstreckenwagen. Handle den Preis auf 17,5T€ und alles ist gut, oder du suchst einen mit mehr KM. Langstrecke ist immer besser.
    • Vielen Dank für Eure Unterstützung. Dann werde ich auf alle Fälle nochmal handeln - 18TEUR werden wohl realistisch sein.

      Die etwas geringere Ausstattung kann ich verkraften - dafür ist das Leder und Interieur wie neu. (der ganze Wagen wirkt neuwertig)

      Womit ich nicht leben kann, wenn der Wagen durch die niedrigen Kurzstreckenkilometer technisch verschlissen ist. Der TüV-Termin ist bei der Probefahrt also Pflicht - hoffentlich kann der da was erkennen.

      Könnt Ihr mir noch Tipps für die Probefahrt geben? Generell ist aber nix an den 2004er 525 Dieseln (177ps) auszusetzen - hab bis jetzt zumindest noch keinen Aufschrei "Finger weg" gehört.
    • Hm....ich würde eher zum 530d greifen.
      Der alte 525d verbraucht im Vergleich zur Mehrleistung des 530d proportional mehr.
      Zudem sind die Mehrkosten der Steuern vertretbar.
      Dafür hast du mehr Spaß, Kraft, Drehmoment, Fahrdynamik, mehr Reserven.
      Nicht umsonst war der 530d der meistverkaufte 5er Diesel. :top:

      Das soll nicht heißen, das der 525d untermotorisiert ist, keineswegs.
      Sondern der Verbrauch ist im Vergleich zur Leistung relativ hoch gegenüber des 530d.
      Hoffe ich konnte das irgendwie klar und verständlich herüberbringen.
      Setz bei den Verhandluneg eher bei 17.500 oder 17.000 an.

      Zur Probefahrt:
      Achte auf volle Funktionsfähigkeit der Innenausstattung.
      Jeder Knopf, jeder Regler, das Navi, die Klimaanlage usw.
      also alles was elektronisch/elektrisch ist.
      Schau dir den Bereich unterhalb der zweigeteilten Heckklappe an.
      Also die kleine zu öffnende Heckscheibe. Schau, ob du auf der lackierten oberen Kante der Heckklappe Rostblasen erkennen kannst.
      Da sind die Tourings sehr empfindlich.
      Höre ob der Motor rund läuft, schau nach ob das Glasdach einwandfrei funktioniert,
      also ohne ruckeln, hoppeln oder sonstwas. Teste ABS (also Vollbremsung), teste ESP an/aus.
      Fahr mal über holprige Straßen und hör, ob die Laderaumabdeckum übermäßig klappert.
      Wenn das auto bei dem Händler draußen steht, dann schau nach ob Wasser im Kofferraum in den Seitenöffnungen
      oder in der Reserveradmulde irgendwo steht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Charlie Wax ()

    • Morgen,

      Was meinst du mit normalem Klimabedienteil?

      Würdet Ihr eher beim Freundlichen, einem freien Händler oder von privat kaufen? Tendiere zwecks Qualität zum Ersterem...

      Der LCI im oberen Link wird ja von nem freien Angeboten (keine Ahnung ob der seriös ist)
    • Original von Sullivan
      Morgen,

      Was meinst du mit normalem Klimabedienteil?

      Würdet Ihr eher beim Freundlichen, einem freien Händler oder von privat kaufen? Tendiere zwecks Qualität zum Ersterem...

      Der LCI im oberen Link wird ja von nem freien Angeboten (keine Ahnung ob der seriös ist)


      tendenziell würde ich auch raten beim :) zu kaufen. Die Wagen sind aber dort in der Regel teurer.
      Beim freien Händler muss das aber nicht unbedingt schlechter sein, da man ja auch hier Garantie bekommt.
    • Ich würde dir grundsätzlich raten so einen Wagen NUR beim Händler zu kaufen! Stichwort Garantie bzw Gewährleistung. So etwas mach extrem Sinn bei solch einen Auto. Und die bekommst du bei einen Privatverkäufer natürlich nicht!
      Ob man jetzt direkt bei BMW kaufen muss oder nicht ist dahin gestellt. Sehr oft sind die BWM Händler um einiges Teurer als Freie Händler.

      Und zu deiner speziellen Fahrzeugwahl würde ich jetzt noch sagen das du dir lieber einen Wagen mit höherer Ausstattung suchen solltest als nur so "Basis" E61er. Wie mein Vorredner schon sagte, etwas mehr KM schaden eine 6er Diesel nicht, zumal die Mehrlaufleistung dann oft Langstrecke ist. Mein Wagen hat so ziemlich fast alles und ich möchte keins dieser Extras mehr hergeben. Fängt bei Memorysitzen an (wenn mal deine Frau/Freundin mit dem Wagen fährt und du danach 10min brauchst um DEINE Sitzposition wieder zu finden weisst du wovon ich rede) bis hin zu HUD das absolut genial ist.

      Also lieber etwas mehr KM und dafür mehr Ausstattung. Ist aber auch nur meine Meinung und es gibt sicher Leute die das gegenteilig sehen. Letzt endlich musst natürlich immer Du entscheiden welchen Wagen du dir kaufst.
    • So, da ich bis vor kurzem noch Besitzer eines BMW e60 525d 2004 war, kann ich dir genau die Macken dieses Fahrzeugs sagen, die bei mir auftraten.

      Gekauft habe ich das Fahrzeug mit der selben Austattung, allerdings 80.000 km ...

      Innerhalb von einem Jahr habe ich auf dem Kilometerstand 180.000 km gehabt... dementsprechend, meine Auflistung der Macken in diesen 100.000 km

      - Querlenker und Zugstange (?) haben bei ca. 140.000 km den Geist aufgegeben
      - Loch im Abgaskrümmer war ebenfalls ab ca. 140.000
      - Relais vom Steuergerrät inkl sämtlichen Zubehörteilen durchgebrannt bei ca 110.000 km
      - Turbo war ab ca. 150.000 km so gut wie hinüber
      - Zündkerzen mussten wegen schlechtem Start bei ca 130.000 km gewechselt werden
      - Batterie musste bei ca. 140.000 km gewechselt werden

      Ansonsten an sich, ein super Auto, hat mich außer bei der Steuergerräts und Batterie Geschichte nie im Stich gelassen, jedoch sind die Unterhaltungskosten beim Freundlichen enorm, heißt die Reparaturen sind gerne mal im 500 - 1000 Euro Bereich.
      Dementsprechend aufjedenfall mit Garantie kaufen!
    • ich persönlich finde den Preis deutlich zu hoch. Habe meinen 525dA Touring vo 5 Monaten mit besserer Ausstattung (BJ12.2006 / 105tkm) für unter 18000 Euro gekauft, als Premium Selection, allerdings von privat. Hat aber noch Restgarantie gehabt. Zudem kann ich nur dazu raten, genau den Antrieb (Öleinfülldekel etc.) zu checken und auch die Restkilometeranzeige für den DPF zu prüfen, da dies ein Kurzstreckenfahrzeug ist, was für einen modernen Diesel den schnellen Tod bedeutet (hoher Verschleiß, keine Freibrennphasen beim DPF etc.). Wie meine Vorredner schon geschrieben haben, würde ich für das Geld eher was im BJ 2007 mit 100tkm und besserer Ausstattung suchen. Des Weiteren bekommst Du dann das sparsamere Facelift-Modell mit mehr Power!!
    • Original von ny41d
      So, da ich bis vor kurzem noch Besitzer eines BMW e60 525d 2004 war, kann ich dir genau die Macken dieses Fahrzeugs sagen, die bei mir auftraten.

      Gekauft habe ich das Fahrzeug mit der selben Austattung, allerdings 80.000 km ...

      Innerhalb von einem Jahr habe ich auf dem Kilometerstand 180.000 km gehabt... dementsprechend, meine Auflistung der Macken in diesen 100.000 km

      - Querlenker und Zugstange (?) haben bei ca. 140.000 km den Geist aufgegeben
      - Loch im Abgaskrümmer war ebenfalls ab ca. 140.000
      - Relais vom Steuergerrät inkl sämtlichen Zubehörteilen durchgebrannt bei ca 110.000 km
      - Turbo war ab ca. 150.000 km so gut wie hinüber
      - Zündkerzen mussten wegen schlechtem Start bei ca 130.000 km gewechselt werden
      - Batterie musste bei ca. 140.000 km gewechselt werden

      Ansonsten an sich, ein super Auto, hat mich außer bei der Steuergerräts und Batterie Geschichte nie im Stich gelassen, jedoch sind die Unterhaltungskosten beim Freundlichen enorm, heißt die Reparaturen sind gerne mal im 500 - 1000 Euro Bereich.
      Dementsprechend aufjedenfall mit Garantie kaufen!


      Moin,

      kannst du bitte mal die Reparaturkosten für diese Sachen nennen? Ich überlege ob ich meinen der jetzt 150.000 runter hat verkaufe...

      Zum Thema: Ich habe meinen vor 2 Jahren mit ~ 70.000km gekauft und erkenne keinen Unterschied zu damals, obwohl er nun mehr als das Doppelte runter hat. Es kommt aber darauf an, wie das Auto behandelt wird. Bei mir sind es ausschließlich Langstreckenkilometer meist mit Tempomat 130. Der Verschleiss ist bei dieser Nutzung minimal, das sehe ich an den Bremsbelägen und den Reifen.

      Also, ich würde in einen ab Bj. 9/2005 also mit Start-/Stoppknopf investieren, KM-Leistung bis 100.000 halte ich für akzeptabel. Das von dir genannte Fahrzeug würde ich nicht kaufen, Kurzstrecke ist immer tödlich für den Dieselmotor. Da bringt der TÜV-Besuch garnix, was soll der TÜVer erkennen?

      Grüße