"chiptuning" sehr interessant!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "chiptuning" sehr interessant!!

      hy leute

      hab etwas im inet gesucht und hab was sinnvolles gefunden hoffe es beantwortet so einige fragen von den e60 usern :top:

      Infos über Chiptuning und ECO - Optimierung

      Fragen und Antworten zum Thema Chiptuning...
       

      1. Warum werden die Fahrzeuge nicht gleich vom Hersteller mit maximaler Motorleistung ausgestattet?
      Sicherlich wäre es möglich, die Fahrzeuge vom Werk her mit maximaler Motorleistung zu versehen. Die Autohersteller produzieren jedoch Ihre Fahrzeuge für einen internationalen Markt. Die Bedingungen bezüglich unterschiedlicher Versicherungsklassen, Kraftstoffqualitäten und Klimaverhältnisse sind nur einige Punkte, welche die Konstrukteure beim Bau der Fahrzeuge beachten müssen. Daher sind Sie gezwungen bei der Einstellung der Motoren immer einen Kompromiss einzugehen. Die Fahrzeughersteller nutzen selber auch die Softwareoptimierung als Marketinginstrument. So ist z.B. der Unterschied zwischen einem Mercedes C 200 CDI und einem C 220 CDI nur in der Motorelektronik zu finden.
       
      2. Ist Chiptuning schädlich für den Motor?
      Nein, heutige Motoren werden über eine elektronische Klopfregelung gesteuert, die auch nach unserer Softwareoptimierung funktionsfähig bleibt, und die bei Auftreten von kritischen Zuständen im Motor sofort in den so genannten "Notlauf" schaltet. Da sich die Erhöhung der Leistung und des Drehmoments innerhalb der vorgegebenen Toleranzen der Hersteller bewegt, tritt kein erhöhter Verschleiß auf.
       
      3. Muß ich das Chiptuning in die Fahrzeugpapiere eintragen lassen?
      Ja, dafür bieten wir Ihnen optional (kostenpflichtig) TÜV-Gutachten zum problemlosen Eintragen in die Fahrzeugpapiere. TÜV-Gutachten sind für nahezu alle Fahrzeuge und Modelle lieferbar und werden speziell für Ihr Fahrzeug angefertigt. Mit Hilfe dieses Gutachtens ist die Softwareoptimierung und die damit verbundene Leistungssteigerung problemlos in die Fahrzeugpapiere eintragbar. Für die Erstellung eines TÜV- Gutachten benötigen wir ca. 4 - 6 Wochen. Die Kosten für ein Gutachten belaufen sich auf € 209,-.
       
      4. Was ist mit Garantie?
      Wir geben Ihnen eine 5-jährige Funktionsgarantie auf die Software. Eine Motorgarantie für PKW und LKW kann gegen Aufpreis abgeschlossen werden (gemäß Garantiebedingungen).
       
      5. Gibt es Probleme bei der AU?
      Nein, die Motoren bleiben mit ihren Abgaswerten innerhalb der vorgeschriebenen Toleranzbereiche.
       
      6. Welche Motoren eignen sich für Chiptuning?
      Otto- und Dieselmotoren mit einem elektronischen Steuergerät gleichermaßen, wobei bei aufgeladenen Motoren (Turbo, Kompressor, G-Lader) die Leistungssteigerung oder Verbrauchsreduzierung am effizientesten ist.
       
      7. Ist Chiptuning auch noch bei älteren Fahrzeugen möglich?
      Ja, wenn das Fahrzeug eine elektronische Motorsteuerung besitzt.

      8. Ab wann sollte man einen Neuwagen leistungsteigern?
      Das Fahrzeug sollte etwa 2500 km eingefahren werden.
       
      9. Kann die Softwareoptimierung im Motorsteuergerät selbst durchgeführt werden?
      Nein, der Einbau kann nur in unserern Fachwerkstätten durchgeführt werden.
       
      10. Erhöhter oder reduzierter Krafstoffverbrauch?
      Ja und Nein. Beim Power-Tuning wird Drehmoment und Leistung angehoben. Wenn man ständig im Volllastbereich unterwegs ist, welches natürlich mit einer besseren Beschleunigung und höheren Endgeschwindigkeit verbunden ist, steigt der Verbrauch. Fährt man dagegen im Teillastbereich, sinkt der Verbrauch, da mehr Drehmoment bei geringerer Drehzahl zur Verfügung steht. Beim Eco-Tuning wird nur das Drehmoment angehoben. Hier sinkt also der Verbrauch im Teillastbereich und bleibt im Vollastbereich gleich.

      11. Welchen Kraftstoff sollte man nach dem Chiptuning bei Benzinmotoren tanken?
      Es kann weiterhin der Kraftstoff getankt werden, der vom Hersteller vorgegeben ist, um jedoch die maximale Leistung zu erzielen, sollte Super Plus getankt werden. Bei Diesel Fahrzeugen ist nichts zu beachten.
       
      12. Welche Konsequenzen hat die Softwareoptimierung für den Dieselpartikelfilter?
      Keine, die Funktion und die Haltbarkeit des DPF bleiben voll erhalten.
       
      13. Wie lange muss das Fahrzeug in der Werkstatt bleiben?
      Für die Umprogrammierung Ihres Motorsteuergeräts benötigen wir Ihr Fahrzeug zwischen 3 und 5 Stunden.
       
      14. Ist die Mehrleistung sofort spürbar?
      Sobald wir das optimierte Kennfeld aufgespielt haben, verfügt das Fahrzeug über die Mehrleistung. Bei vielen neuen Modellen wird die volle Leistung allerdings erst nach einer Einfahrzeit erreicht. Die neuen Motorsteuergeräte arbeiten mit einem Flasheprom und einem Prozessor. Auf dem Flasheprom wird das Kennfeld abgelegt. Der Prozessor übernimmt nach und nach diese neuen Daten aus dem Flasheprom und steuert damit den Motor. Die Elektronik muss also erst lernen mit den neuen Daten umzugehen. Dieser Lernprozess dauert je nach Fahrzeug bis zu 200 km.

      mfg
    • Jo...und der hier und zig andere auch....nix neues

      rheinhessen-chiptuning.de/chiptuning.html

      oder hier...

      chip4power.de/info-chiptuning/…nicht-vom-hersteller.html

      oder hier...

      bhp-chiptuning.com/chiptuning/was-ist-chiptuning.html

      Alle "seriösen" Anbierter schreiben, dass die Autohersteller Reserven in den Motoren haben, wegen global wirtschaftlicher Aspekte, wie Markt, Versicherung, etc.
      und dass eine Anhebung der Motorstärke auch von Haus aus vorgesehen ist, wie die Motorenpaletten der Hersteller aufzeigen, aber nicht offen zugegen wird.
      Usw, bla bla....
    • Von diesen Firmen würde ich mein Auto nicht chipen lassen. Wenn dann nur von Profis wie z.B. G-Power, Hartge oder AC-Schnitzer. Beispiel G-Power:
      G-POWER Bi-Tronik II Leistungssoftware - Elektronik-Optimierung durch Kennfeldänderung
      Basis: 530i, Serienleistung 272 PS (200kW); Leistungszuwachs ca. 23 PS (17kW)
      max. Drehmoment ca. 345 Nm; max. Höchstgeschwindigkeit ca. 270 Km/h
      1.018,18 €

      G-POWER D-Tronik IV Leistungssoftware - Elektronik-Optimierung durch Kennfeldänderung
      Basis: 530d Serienleistung 235 PS (173kW); Leistungszuwachs ca. 48 PS (35kW)
      max. Drehmoment ca. 580 Nm; max. Höchstgeschwindigkeit ca. 265 Km/h
      1.258,80 €
    • Original von onkelkarl
      Von diesen Firmen würde ich mein Auto nicht chipen lassen. Wenn dann nur von Profis wie z.B. G-Power, Hartge oder AC-Schnitzer. Beispiel G-Power:
      G-POWER Bi-Tronik II Leistungssoftware - Elektronik-Optimierung durch Kennfeldänderung
      Basis: 530i, Serienleistung 272 PS (200kW); Leistungszuwachs ca. 23 PS (17kW)
      max. Drehmoment ca. 345 Nm; max. Höchstgeschwindigkeit ca. 270 Km/h
      1.018,18 €

      G-POWER D-Tronik IV Leistungssoftware - Elektronik-Optimierung durch Kennfeldänderung
      Basis: 530d Serienleistung 235 PS (173kW); Leistungszuwachs ca. 48 PS (35kW)
      max. Drehmoment ca. 580 Nm; max. Höchstgeschwindigkeit ca. 265 Km/h
      1.258,80 €

      Und warum sollte ich bei gpower das doppelte bezahlen wenn ich es auch für die Hälfte beim Chiptuner meines vertrauen kriegen würde? Was macht gpower so besonderes? Wahrscheinlich die Werbung und das auftreten! Warum sollte das ein langjähriger Tuner,der sich über Jahre damit beschäftigt hat,nicht auch so hin bekommen?
    • Wenn man so ein Auto fährt macht man da ja wohl nichts billiges dran. Du würdest dir ja auch bestimmt keine Felgen aus dem Baumarkt drauf machen oder ein Spoilerpaket aus ebay. Das soll ja auch alles lange halten. Ich glaub aus dem Alter in dem man solche Tuningmaßnahmen gemacht hatte sind wir alle draußen. Diese Firmen sind ja nicht umsonst welche der bekanntesten BMW-Tuner. Also wenn ich ihn chipen lassen würde dann bei einer von diesen Firmen. Ich finde das Tuning von G-Power günstig, wenn man bedenkt was andere Teile z.B. Auspuff für den 5er kosten. Die für andere manche andere Autos sind fast baugleich und kosten die Hälfte aber das Chiptuning kostet seltsamerweise das gleiche wie bei Golf und Co.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von onkelkarl ()

    • Natürlich sollte Mann nicht am falschen Eck sparen aber über 1000€ für kernfeld Optimierung ist mir persönlich zu teuer.

      Natürlich sollte man keine tuningbox für 70€ kaufen und montieren, ich denke zwischen 300-500€ ist man gut dabei auch bei seriösen Tunings Firmen.
    • Also sowas wie Danny auf seiner Homepage schreibt, schreibt wirklich jeder Tuner.

      Wie Gppower aber 23Ps aus nem sauger rausholt ist mir schleierhaft, wahrscheinlich können die zaubern und wir anderen tuner nicht !

      sorry, 23 ECHTE PS sind utopisch bei einem sauger !

      Aber der Weihnachtsmann kommt auch noch jedes Jahr, und danach die Zahnfee !
    • Immer wieder lustig, diese Diskussionen ums Chiptuning hatten wir doch schon x-mal ... :pop:

      Ich habe mich jetzt schon seit einigen Jahren mit dem Thema beschäftigt - teils intensiv. Zu den Peisen: Schnitzer, G-Power und Co. verkaufen auch nichts anderes als viele andere Chiptuner. Nur weil sie einen großen Namen als Tuner haben, heisst das noch lange nicht, dass sie auch im Bereich der Kennfeldoptimierung das Rad neu erfunden haben - um im Bild zu bleiben: die kaufen dieses "Rad" teilweise genauso ein, wie andere auch. Also von der Stange!
      Die dafür aufgerufenen Preise sind oft überzogen, aber wer gerne den Namen mitbezahlen möchte und sich dann besser fühlt, weil sein Wagen von "Schnitzer" gechipt wurde ... bitte. Deshalb ist das Produkt nicht schlecht, aber eben überbezahlt.

      Hingegen gibt es eine Reihe von Anbietern, die wirklich selber Hand anlegen. Diese haben dann auch einen guten Namen - aber vielleicht eher innerhalb der Chiptuner-Branche und somit konkurrieren sie nicht mit den großen Namen der allgemeinen Tuner.
      Dennoch lässt sich dort eventuell besseres "Material" bekommen - zu vergleichsweise kleineren Preisen.

      Noch weniger Geld kann man ausgeben, wenn man von der Stange bei Noname kauft - mit den entsprechenden Risiken.

      Die oben aufgeführetn Texte findet man übrigens tatsächlich bei vielen Anbietern. Was aber nicht bedeutet, dass sie deshalb weniger zutreffend sind. Mit ein wenig eigenem Grips kann man durchaus nachvollziehen, dass es hier nicht um "Bla bla" geht, sondern um sinnvolle Hinweise.
      Wer das ignoriert, gehört wahrscheinlich auch zu den Menschen, die lauthals verkünden, dass ein Wagen , der nach einem Facelift plötzlich 15PS mehr hat als vorher, sicher einen "anderen Motor" bekommen hat ... träumt weiter.

      Nebenbei isz zu beobachten, dass die Preise für das Chiptuning anzeihen. Oft wird es damit gerechtfertigt, dass es inzwischen von den herstellern erschwert wird, auf die Elektronik zuzugreifen. Ob das tatsächlich so ist oder ob einige hier nur den Trend aufgreifen und es sich besser bezahlen lassen, wird die Zeit noch zeigen.

      Timmy
    • Das mit den Steuergeräten ist wirklich so, zur zeit ist es so schlimm das ein Fahrzeug " zum Glück " noch geht und nach einem Händler update die Tuning Protection ein Level höher ist und das Tool mit dem wir arbeiten diese plötzlich nicht mehr lesen oder schreiben kann. Also in den letzten 12 monaten ist es ganz schlimm geworden.

      Nur mal so, das ihr mal wisst worüber wir so sprechen:

      Hardware 4600 euro netto
      zzgl updates auf zum Beispiel zur zeit EDC/MED17
      evtl noch ein paar LKW Protokolle dazu biste hier bei ca 5000 Euro updates

      1. Beispiel
      cmdtec.it/downloadfile.asp?file=listino.pdf

      2. Beispiel
      byteshooter.de/de/byteshooter-crossfire


      und das ist nur ein Tool, wir benutzen 3--4 Tools und die kosten ungefähr gleichviel, also Hardware NUR OBD haben wir ca 15.000 bis 20.000 Euro im Umlauf
      Jetzt kam ein neues Update für DSG Getriebe das lag inkl. Kabel bei 1000 Euro *gschwind*

      Dazu dann Miete, Prüfstand, Prüfstandsraum , Strom und dann möchte ich auch noch was essen und Leben ....

      WER dann noch GPOWER heißt viel Werbung macht, nen dickes Haus stehen hat, kostet halt nunmal mehr wie jemand "kleineres"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fülli ()

    • Original von Fülli
      Also sowas wie Danny auf seiner Homepage schreibt, schreibt wirklich jeder Tuner.

      Wie Gppower aber 23Ps aus nem sauger rausholt ist mir schleierhaft, wahrscheinlich können die zaubern und wir anderen tuner nicht !

      sorry, 23 ECHTE PS sind utopisch bei einem sauger !

      Aber der Weihnachtsmann kommt auch noch jedes Jahr, und danach die Zahnfee !

      Warum ist das so unverständlich? Komischer Weise haben viele mit saugmotor die etwa 10%ige Steigerung von der man spricht,und da würde GPower mit sein 23ps bei nem 272ps motor sehr gut reinpassen! Klar gibt es allgemeine Abweichungen,aber utopisch finde ich sone zahlen nich...
    • ich kenne mittlerweile viele tuner und viele haben sich die zähne an fahrzeugen ausgebissen!

      ich bleibe dabei, auf unserem prüfstand schafft kein tuner 23 ps bei solch einem Fahrzeug. vorher und nachher gemessen!

      das problem ist das niemand ehrlich ist, alle denken ans verkaufen!

      ich verzichte lieber und verarsch dafür keine kunden!

      aber manche finden das halt total geil und fallen auf sowas rein, versprochen oder geschrieben wird immer viel und verlockend ist das natürlich immer ....

      wir sagen auch zu den kunden 10% aber nicht bei großen motoren ....